Posts by lance247

    Bzgl gut gespannter Haut:
    Ich bin zwar noch nicht so erfahren, hab aber selbst schon gelernt dass man überspannen kann. Dann geht die Nadel auch nicht rein. Vielleicht hilft dir das ja was 😉

    Deswegen hab ich explizit nur von der Maschine und dem Netzteil gesprochen 😂😂


    Farbe, Transfergel, Stencilpapier, Nadelmodule, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Wunddesinfektionsmittel, Vaseline, Kunsthaut, Ink Caps (verschiedene Größen), ... all das hab ich schon da und ja, einzeln betrachtet ist das zwar günstig, in Summe kommt da aber auch was zusammen.
    Aber das sind auch versteckte Kosten da man sie einfacher über die Zeit verteilen kann.


    Ich versuche die Peaks zu glätten 🙈🤪


    Kommst du mit dem Proton PEN gut zurecht? War nach etwas Recherche auch meine erste Wahl, bis ich gelesen hab, dass das Linien ziehen damit nicht so gut klappt

    Danke für deine Meinung. Ich stimme dir auch voll und ganz zu, dass man nicht am Equipment sparen soll. Mach ich mit meinem sonstigen Werkzeug auch so. Daher hab ich mich auch schwer getan das preislich zu fixieren.


    Jetzt schau ich mir deine Tipps einfach mal an und kann mich damit weiter informieren.

    Hm, das mag sich jetzt doof anhören aber eine Rahmenbedingung hab ich nicht wirklich. Was für mich nicht in Frage kommt ist Equipment über 1000€.


    Ich hatte mich gedanklich bei den Recherche darauf eingeschwungen, dass ich für eine Maschine ca 350€ und für ein Netzteil ca 200€ vorhalten muss.
    Allerdings möchte ich das auch flexibel gestalten können falls zB 50€ mehr schon eine deutlich bessere Ausrüstung ermöglichen.
    Da ich aber - wie wahrscheinlich die meisten - auch hart für mein Geld arbeiten muss, und ich eben kein professioneller Künstler werden möchte der Geld damit verdienen will, ist es mir natürlich lieber wenn es billiger wird.


    Es darf auch gerne etwas gebrauchtes sein. Bei mir wird das Equipment nicht in der gleichen Intensität genutzt werden wie in einem Studio.
    Daher ist das Budget relativ, wollte eben auch mal eBay Kleinanzeigen, ... durchforsten können nach passendem Equipment.


    Es muss auch nicht sofort sein, ich habe Geduld. Es ging mir nur darum mal eine Empfehlung der Profis (oder von erfahreneren Künstlern als ich es bin).


    Viel Text, aber hoffentlich hilft es besser einschätzen zu können in welche Richtung es bei mir gehen soll.

    Hallo Zusammen,


    im Moment hab ich ein „super“ Einsteigerset von Dragonhawk. 🙈
    Wie ich hier vielen Threads schon entnehmen konnte ist das nicht wirklich gut geeignet. Ich hab auch versucht mich halbwegs schlau zu lesen was denn eine gute Einsteiger-Rotary für mich wäre, aber so wirklich gut komme ich nicht voran.


    Fokus wäre für mich vorerst beim einfache Linien ziehen, zumindest dafür sollte die Machine sehr gut geeignet sein. Zunächst dachte ich dass der Proton PEN gut wäre, hab jetzt aber gelesen, dass das Linien ziehen damit wohl nicht gerade leicht ist.
    Andere Alternativen die ich gefunden habe gehen dann gleich in Preisregionen die ich als Einsteiger (mit fehlender Absicht damit Geld verdienen zu wollen) nicht unbedingt investieren will.


    Parallel dazu bin ich logischerweise auch auf der Suche nach einem passenden guten Netzteil, da das aus dem Set genau passend zur Maschine ist.


    Vielen Dank für eure Tips

    Ich hab mich an Obst und Karton versucht. Und nachdem das nicht zu kompliziert schien auch an mir selbst 🙈


    Kunsthaut hab ich mir vor kurzem besorgt, war aber nicht so begeistert.
    [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20200715/f44f2cd15bb7c4f7048208a0f716eda8.jpg]


    Es dürfen mir gerne alle wiederholen was ich selbst schon weiß ... Linienführung, Handgeschwindigkeit, Maschineneinstellung, ...


    Aber genau deswegen bin ich hier. Ich wollte es ausprobieren um es zu erlernen. Was mir häufig passiert, ich aber nicht zu schlimm finde, dass ich nicht tief steche.


    Zur Not kann ich meinen Blödsinn dann noch covern.

    Name: Thomas


    Alter: 36


    Herkunft: Bayern, mittlerweile wohnhaft in Ingolstadt


    Erfahrungen: ganz wenig. Hab selbst ein paar Tattoos und vor kurzem den Mut gefasst mich mit dem Thema tätowieren auseinander zu setzen. Meine Frau ist gelernte OP Schwester, was mir zumindest hinsichtlich dem Thema Hygiene eine gewisse Sicherheit gibt.



    Equipment: Sag ich lieber nicht 🙈 Aktuell eine billige China Maschine. Ich fand die Idee der Rotaries super, muss aber auch ehrlich sagen, dass ich noch keine Spule ausprobiert habe. Der letzte Tätowierer dem ich getroffen hatte, hatte eine Rotary, daher kam ich auch erst auf die Idee mich mit dem Thema intensiver zu befassen.


    Vorlieben: da kann ich mich nicht so recht festlegen. Das Motiv muss mich ansprechen, dann kann es auch alles mögliche sein. Ich selbst hab einen tätowierten Teufelsschwanz (beginnend am Steiß), aber auch Blumen als Tattoos


    Beruf: Informatiker, allerdings sind meine Fingerfertigkeiten nicht so schlimm wie vielleicht der Beruf vermuten lässt 😂


    Woher kommt die Tattoo-Begeisterung?:
    Vor vielen Jahren hab ich mich tätowieren lassen, da es mir gefällt, nicht wie jeder andere auszusehen. Dabei blieb es, über die Jahre hab ich ein paar Tattoos gesammelt und mittlerweile bin ich an dem Punkt angekommen an dem ich mich frage warum ich das nicht auch selbst hinbekommen sollte.


    Woher kommt die Inspirationen?:
    Ich würde mich selbst nicht als kreativen Menschen bezeichnen. Was mir eher liegt ist tolle Ideen anderer zu adaptieren, kombinieren und etwas daraus zu machen was mir am ehesten zusagt. Aber ein „Künstler“ bin ich - zumindest aus meiner Sicht - nicht.


    Sonstige Bemerkung:
    So wie man Handwerker und Heimwerker hat, so würde ich einen professionellen Tattookünstler aus Handwerker und mich als Heimwerker bezeichnen. Mir geht es nicht darum ein Tattoogeschäft zu eröffnen oder mit dem Tätowieren Geld zu verdienen. Es ist eher so, dass es Spaß macht - bzw. ich mir vorstellen kann dass es Spaß macht, bin ja noch ein Anfänger - und ich einfach mal ein Tattoo stechen können möchte wenn mir danach ist.



    So, ich hoffe ich hab genügend über mich erzählt. Auf jeden Fall freue ich mich von euch zu lernen und mich mit euch auszutauschen. Seit geraumer Zeit lese ich schon anonym mit, dachte mir aber es wäre Zeit aus dieser Anonymität aufzutauchen.


    Liebe Grüße,
    Thomas