Posts by schmutzfINK

    Ich hab das in so blumige blumige worte gefasst das es jeder verstehen sollte.

    Wenn du allerdings zu speziellen Punkten fragen hast beantworte ich dir diese natürlich gerne .

    puhhhh

    Was ich hier so lese macht mir Angst.

    Es gibt keine 100%Ige Desinfektion. Desinfektion bedeutet immer keime zu minimieren.

    Klar im autoklav is ein Teil sicher 99,9% rein...

    Aber sobald umgebungsluft dazu kommt is das vorbei!

    Selbst wenn man das ganze danach mit einer Pinzette in die dafür vorgesehenen Türchen tut und verschweißt. Macht ihr doch sicher auch?

    Keimfrei ist einzig und allein ein lutleerer Raum.

    Haltet schon mal die Luft an ;)


    Nach einigen Darstellungen hier müssten Spulenmaschinen ja der reinste Horror sein was die Sauberkeit angeht.


    Handschuhe. Nicht steril

    Bevor hier jemand sagt desinfizieren. Soll man nicht .Macht das Material porös.

    Und macht im krh auch keiner.

    Folienverbände. Nicht steril

    Die seife/vaseline/hutlebutter. Nicht steril

    Arbeitsplatz Unterlagen. Nicht steril

    Liegenschoner. Nicht steril

    Maschinen oder Netzteil überzüge. Nicht steril

    Farbkappen. Nicht steril

    Etc etc etc

    Man kann die Gefahr also lediglich auf ein vertretbares Minimum reduzieren.


    Also bitte lasst die Kirche im Dorf .

    Und was kreuzkontermination usw angeht...

    Viren , Bakterien, keime etc können nicht springen ,hüpfen oder krabbeln .


    Wenn ihr also den Arbeitsplatz sauber haltet.

    Bzw nur dafür vorgesehene Sachen platziert.

    Und die Sachen die man sauber machen kann sauber macht...

    Und nicht euren kaffebecher etc drauf stellt...

    Is alles ok!

    Um nicht im endlosen geschwafel zu enden...


    https://www.karrierepropeller.de/als-honorarkraft-arbeiten/


    Die Arbeit als freier Mitarbeiter in einem Betrieb ist also nicht unbedingt als ausübungsort der Tätigkeit bei der gewerbe Anmeldung fest zu halten.

    Dies würde dich ja auf ein Studio beschränken.

    Wahrscheinlich hat dich der Mitarbeiter dort falsch verstanden etc. Ich möchte denen nicht zwangsläufig fachliche Unkenntnis unterstellen.

    Dennoch sind deine Möglichkeiten größer als dir offeriert wurde. ;)

    schmutzfINK Wenn Du schon tipps gibtst dann bitte auch bei Dingen wo Du es wirklich weisst.


    Also hab n Billig Griffstück gekauft erstma is mir die Kugel von der Nadelstange meiner Thunder abgeflogen weil das loch zu eng is und an meine Spulenmaschine passt der Griff auvh nich weil das Griffstück Rohr zu Dick. Da is nix genormt zumindest bei dem Billig Kram nich. Original Griffstücke gehen ab 150€los und dann würde ich auvh keinen cheyenne Griff holen weil man den nich zerlegen kann um zu reinigen oder zu fetten FKIrons kann man zerlegen autoklavieren unsw kostet aber 180 tacken

    ...und wenn das Loch zu eng ist (^^)

    Sollte man das eventuell beim zusammen setzen merken.

    Ich prüf die gängigkeit vor Inbetriebnahme mit Strom und rate ich jedem.

    Dann fliegt einem auch nix um die Ohren.


    Werkzeugkunde kommt leider meist viel zu kurz.

    Das mit der Kugel bei Cheyenne stimmt, da passen andere nicht rein, aber die passende Nadel Stange wird ja mitgeliefert beim fixed grip.

    Das ein back stam nicht passt ist mir noch nie passiert. Egal ob einweg oder Metall.

    Und nur weil du einmal ins Klo gegriffen hast mit nem billigen griff heißt das nicht das nicht weiß.

    Und das der Cheyenne griff nicht auf ne spule passen soll ist schlichtweg falsch denn genau dafür wurde er gebaut.


    Reinigen... tja... Folie drüber und gut.

    Wobei ich der Meinung bin das eine Oberflächen Desinfektion völlig ausreichend ist auch ohne den Griff zu zerlegen.


    Das billig Modell was ich vorgeschlagen habe hatte ich selbst und das passt!

    Du brauchst n Griffstück mit dem richtigen durchmesser wenn das Röhrchen zu Dick is passt es nich dür die Öffnung wo Du deine Griffstücke durchsteckst. Bei Spulenmaschinen brauch man auch andere Modulgriffstücke als bei Cheyenne, FK IRons , Inkjecta unsw

    Die sind genormt. ;)

    Der Cheyenne fixed grip ist zb für alle rotary und spulen Maschinen geeignet.

    hab mir die gen8 nochmal genau angesehen und ich bin der Meinung das es eine "fast" direkt drive ist. Selbes wirk Prinzip wie jeder pen. Die taumelscheibe. Daher sollte der betrieb mit Modulen langfristig möglich sein.

    Was wem selbst am besten liegt muss jeder für sich selbst heraus finden.


    Nichtsdestotrotz sollte man sein Werkzeug in und auswendig kennen um zu erkennen wenn was nicht richtig läuft.

    So schwer ist das nicht... is ja keine Plasma Kanone.

    Heißt nicht das man gleich anfangen soll spulen selbst zu wickeln.:D

    ...Obwohl das durchaus eine Erfahrung ist.

    verschiedenen exenter gibt's bei vielen dazu.

    Wenn nicht lassen diese sich meist nachkaufen.

    Alle Maschinen die einen "give" haben (kleines drehrad) kann man von weich nach hart stellen.

    Beispielsweise dragonfly prodigy halo etc.

    Die Liste ist lang und eigentlich an der Maschine auch nicht schwer zu erkennen .

    Ansonsten kann die Artikelbeschreibung nützlich sein. ;)

    Beispielsweise kann man bei der Equalizer Spike (nicht mini) den Hub direkt am exenter einstellen.

    Glaube bishop und paolini hatten das auch bei einigen direkt drive (die Nadel Stange wird direkt ohne Umleitung oder Federung vom exenter angetrieben was einen durchgängig harten schlag bedeutet. Zb thunder) will mich da aber nicht festlegen da die Flut von Maschinen riesig ist .


    Der Vorteil einer DD liegt definitiv darin das diese wegen der einfachen Bauweise keine teile haben die verschleißen können bis auf den Motor.

    Exenter mit Gelenk und federn nebst dreh Vorrichtung können freilich auch mal ausgelutscht sein.

    Dafür hat man den Luxus der Einstellung.


    Erwähnenswert wäre zu den Maschinen mit give gibt's meist ein extra Set federn zum nachrüsten da die original verbauten NICHT für den Betrieb mit Modulen ausgelegt sind!

    Wird in den Beschreibung meiner Meinung nach nicht drauf hingewiesen. Zumindest war das mal so kann sein das sie das geändert haben. Müsste ich jetzt selbst nachlesen.

    Ich weiß jedenfalls das sich damals als die Module aufkamen sich einige ihre dragonfly damit zerschossen haben.


    Fragen auf die ich die Antwort kenne kann ich hier gern beantworten jan... Aber ein Buch wollte ich hier nicht verfassen.^^

    Cheyenne ist schon lange nicht mehr der heilige Gral. Andere Firmen haben in Sachen Technik genau so viel drauf. Die rotary ist ja keine neue Erfindung. Die is genauso alt wie die spule.

    Und es gibt sehr wohl rotary die man personalisieren/ einstellen kann. Hub ,punch alles möglich.