Posts by Steernkieker

    Jop, da geb ich christe voll recht. Wenn das Motiv über den ganzen Rücken gehen würde dann könnte man das mit dem filigranen Stempel umsetzen, ansonsten würde es wie ein großer dunkler Fleck aussehen. Generell fehlt ein Bischen Kontrast dunkel/ hell. Lieber mal ein wenig mit zarten Schattierungen arbeiten damit die hell belichteten Flächen der Blüte richtig heraus kommen. Vielleicht würde bei dem Motiv auch liniearen dot Schattierungen gut funktionieren. Damit würde man die Blüten typische Struktur noch mehr hervorheben. Such mal „kellyviolence“ bei Instagram dann weißt du wie ich das meine. 😊

    Mega, die Arbeiten von kellyviolence! Danke für diesen Tipp!

    Dann stellt sich die Frage - wo möchte ich hin - Realistmus oder eher Oldschool - grundsätzlich ist alles Tätowierbar


    und wenn Du noch etwas mehr tiefe haben möchtest - solltest Du diese auch in die Blätter mit Reinbringen (meine persönliche Meinung)

    Tja, wo ich vom Stil her hin möchte...? Das ist mir selbst noch nicht ganz klar... Realismus schon mal nicht, das traue ich mir (aktuell zumindest) nicht unbedingt zu. Oldschool finde ich cool, aber ich das tätowieren wollen würde...? Mir gefallen die "neuen" filigranen floralen Motive (Pfingstrosen etc) so gut, aber das ist auch grad schwer in Mode. ?( Letztlich befinde ich mich noch so am Anfang, dass ich meine Skills erstmal grundsätzlich entwickeln möchte, schätze ich.


    Und mit den Blättern hast du vollkommen recht, die haben keine Tiefe... Da begebe ich mich nochmal dran!

    😅 Ich hab halt das erste Mal etwas gezeichnet mit dem expliziten Ziel "das könnte auch eine Tattoovorlage sein" ... Ist das vom zeichnerischen und gestalterischen Aspekt her ausreichend? Oder was könnte ich - eben auf eine Tattoovorlage bezogen - besser machen?


    Gezeichnet ist es relativ groß... 17x18 cm. Es ist auch nicht farbig - wie das Aquarell - gedacht. Bei Umsetzung als Black-Work würde ich schon die ganzen Lines und die gedottete Schatten setzen, da die Blüte sonst platt ist und die Spannung fehlt,oder?

    Hallo 😃,


    ich habe mich mal daran versucht, eine Blüte eines selbstgemalten Aquarells so zu zeichnen, wie ich sie mir als Tattoo vorstellen könnte... Ich weiß nicht, ob das schon als Flash gilt, aber grundsätzlich würde mich euer Feedback interessieren, insbesondere, ob die Zeichnung so als Vorlage zum Tätowieren geeignet ist!?


    Merci 😅



    Guten Morgen! 😊 Ja, auf jeden Fall, Aquarell style ist top! Wobei ich auch auch von diesen Pen and Ink Sachen fasziniert bin und mir da grad viel draufschaffe. Das ließe sich m. E. nach auch gut als Tattoo umsetzen.

    Hey, vielen Dank für das nette Willkommen! ^^


    Sobald ich wieder am Rechner sitze und herausgefunden habe wie, stelle ich natürlich auch Bilder von meinen Arbeiten ein!

    Hallo, mein Name ist Sabrina, bin 41 Jahre alt und komme aus Koblenz.


    Ich bin absoluter Neuling und bei der Suche nach "einem Anfang" auf dieses Forum gestoßen. Beim Gast-Lesen ist mir der angenehme und dabei doch offene und im positiven Sinne kritische Umgang miteinander aufgefallen. Daher habe ich mich nun angemeldet.


    Ich selbst habe mein erstes - leider echt schlechtes - Tattoo mit 19 bekommen. Das ist mittlerweile gecovert und es kamen noch einige hinzu. Allein von daher interessiere ich mich für alles rund ums Tätowieren. Zudem bin ich seit jeher kreativ in den verschiedensten Bereichen. Zum Beispiel schreibe ich für mein Leben gerne, habe vor einiger Zeit aber auch meine Liebe fürs Malen wiederentdeckt. In den letzten Monaten habe ich die Aquarellmalerei fokussiert, als Grundlage dafür aber auch das Zeichnen. Besonders angetan haben es mir vor allem florale Motive. Außerdem lerne ich aktuell das Brushlettering.


    Nun setze ich mich mit dem Gedanken auseinander, 2 meiner größten Leidenschaften miteinander zu vereinen. Eine Maschine habe ich noch nicht, denn ich möchte erst meine zeichnerischen Grundlagen trainieren und verfeinern. Bis ich also soweit bin, einen ersten Versuch an der Maschine zu wagen, wird noch viel Zeit vergehen (wobei man mir einen unbändigen Ehrgeiz nachsagt, Dinge, die ich mir in den Kopf gesetzt habe, auch auf lange Sicht sehr konsequent zu verfolgen...). Nichtsdestotrotz möchte ich die Zeit nutzen, um auch andere Grundlagen zu schaffen. Das Thema Hygiene steht da an oberster Stelle.


    Das Tätowieren zum Beruf zu machen, ist erst einmal keine Option für mich. Ich bin beruflich gesettled (in der Unternehmenskommunikation) und denke nicht daran, das aufzugeben. Aber man soll ja niemals nie sagen... :-D


    Jetzt freue ich mich aber erstmal hier zu sein!


    Liebe Grüße

    Sabrina