Arbeitskleidung und Schürzen beim tätowieren

  • Hallo zusammen,

    Angeregt durch das alte Thema wie man Farbe aus den Klamotten raus bekommt Farbe aus Klamotten raus waschen?

    Habe ich mir überlegt wie man das machen sollte.

    Ich finde Einwegschürzen sehr praktisch, da man zumindest zum Teil seine Klamotten schützt, ferner die Klamotten abdeckt, (da ich irgendwie immer finde dass Kleidungsstücke beim Tätowieren Fasern und Staub verlieren. Egal ob frisch gewaschen oder nicht.) und man danach dort auch den ganzen Müll einpacken kann.

    Aber jetzt das große ABER, ich nehme keine Einwegschürzen.


    Was tragt ihr beim Tätowieren?

  • also Schürzen hab ich auch schon ein paar mal drüber nachgedacht, find ich aber in der Anwendung eher unpraktisch (glaube ich). Ich hab "normale" Klamotten an. Allerdings habe ich extra Tätowier-Sachen.............denn wem ist es nicht schonmal passiert, daß die Flasche beim Schütteln doch nicht zu gedreht war..................und da will ich mir doch nicht meine guten Hosen versauen. Meine Frau schimpft mich zwar auch immer wieder, mit welchen abgeranzten Klamotten ich da arbeite und wie das aussehen würde..........Aber ich ziehe auf jeden Fall bei jedem Kunden frische Hosen und Shirt an.

    Viel wichtiger finde ich aber die Frage: was ist mit einem Mundschutz???? Ich glaube dieses Utensil ist nicht zu vernachlässigen, trage selber keinen aber denke öfters darüber nach. Wer von euch arbeitet mit Mundschutz?

  • Oh, Mundschutz ist auch ein tolles Thema! Ich denke, gerade wenn man Raucher ist, ist ein Mundschutz Pflicht. Also mir persönlich geht es nicht so sehr um irgendwelche Infektionsgefahren durch Erkältungen oder ähnliches, sondern um das Ausatmen von schweren giftigen Partikeln, wie es nach dem Rauchen angeblich noch ziemlich lange Zeit stattfindet. Ich glaube eine halbe oder dreiviertel Stunde werden solche Partikel in recht großen Mengen nachgewiesen. Die möchte ich jetzt auch nicht direkt auf die gerade zu tätowierende Fläche geatmet und im weiteren Verlauf schön eingearbeitet bekommen.


    Ich war vor vielen Jahren mal in einem Tattoostudio als Kunde, da hatte sie einen abgetrennten Bereich und jeder der diesen Bereich betreten wollte musste sich den Mundschutz davor halten. Das empfand ich irgendwie als affig. Die Leute sollten den Bereich überhaupt nicht betreten. Fertig.

  • Also die Sachen des Tätowierers sollten sauber sein also frisch gewaschen.......ob da nun Farbklekse drauf sind oder nicht...genau wie die Kleidung der Kunden und auch die Bettwäsche in der nachts geschlafen wird!!!!

    Schürze ist eine gute alternative ABER .....da ich sehr klein bin - bin ich ständig beim aufstehen auf meine Schürze getreten und hätte mich fast auf die Nase gelegt.......ich denke hier wäre OP/Krankenhauskleidung die es ja in allen möglichen Farben gibt - lila blau grün - eher besser und diese flust nicht so und kann bei 95 Grad gewaschen werden


    Mundschutz ist auch so ein Thema - ja - auf jeden Fall wenn der Tätowierer krank ist ( Erkältung) und sollte sich trotzdem beim Niesen weg drehen.....nach dem Nase Putzen etcpp neuer Mundschutz und auch neue Handschuhe


    Bei Rauchern sehe ich das nicht so wirklich das zwingend ein Mundschutz getragen werden - sonst müsste jede rauchende Arzthelferin/Krankenschwester/Arzt usw. den ganzen Tag einen Mundschutz tragen - aber auch hier sollten nach dem Rauchen standart Massnahmen getroffen werden....sprich Hände waschen - desinfizieren - neue Handschuhe ... und auch ein Bonbon insbesondere wenn man in der Nähe des Gesichtes des Kunden tätoiwert - sollte ggf nicht fehlen

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • haha, genau, rauchende Krankenschwestern oder Ärzte finde ich auch sowas von daneben! Finde das geht gar nicht, und dann vielleicht noch frisch geraucht einen Verband wechseln wo eine frische OP Narbe darunter ist, na danke!

  • so ich war mir jetzt mal eine Rauchen und Ihr glaubt überhaupt nicht, wieviele Menschen- die im Gesundheitswesen tätig sind - rauchen.... ich kenne das nur aus Erzählungen meines alten Chefs...früher so in den 60ern wurde selbst im OP geraucht .....da hat der Chefchirurg mit der Zigarre überm Patient gehangen - keine Ahnung ob so wirklich wahr ist oder ein Mythos

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .