Schwierige Körperstellen

  • Moin.

    Ich dachte, ich frage mal in die Runde, welche Körperstellen ihr am schwierigsten zu tätowieren findet und ob es Stellen gibt, die euch im Vorfeld schon die Schweißperlen auf die Stirn treiben.


    Ich bin Fr. Fast irre geworden. Es geht um die Stelle hinterer Oberarm nahe des "Achselspaltes". Schwer zu erklären. Ich hab kaum was reinbekommen, auch straffen war fast nicht genug möglich. Die Kundin hat gesesses, dann gelegen. Ging trotzdem kaum. Wie legt bzw setzt ihr eure Kunden bei der Stelle hin? Ich bin da auch tätowiert, konnte mich aber nicht mehr dran erinnern, wie ich saß. Evtl. Arm über den Kopf gelegt?


    Welche Erfahrungen habt ihr mit komplizierten Stellen? Wie reagiert ihr, wenn ihr merkt, dass nix reingeht? Ich werde dann sehr nervös

    😢


    Freue mich auf Rückmeldungen

  • Kann ich nur bestätigen :)


    Für mich auf dem Rücken/Oberarm direkt die weiche Haut (Reservehaut) im Übergang über der Achsel. Da was gutes an Lines hinzubekommen erfordert nen bissel mehr Zeit. :)

    na ja...... vorallem wenn der /die jenige schon 5 Diäten die fehlgeschlagen sind, hinter sich hat

    :) Ungenaue Anfragen erhalten ungenaue oder blöde Antworten :whistling:
    Talent ist keine Glückssache,sondern der starke Wille seine wahren Leidenschaften zu endecken,an sie zu glauben,und konsequent zu entwickeln.

  • ...mir wird auch immer komisch, wenn es nicht auf Anhieb klappt... hab mir angewöhnt locker zu bleiben und die Maschine anders einzustellen... Ich versuche es als aller erstes mit der Nadel... etwas weiter raus o. rein... dann an der hertzzahl schrauben und dann die handschnelligkeit regulieren... haut straffen usw. Nur kleine schritte damit der Mensch, der dein Vertrauen hat nicht leider muss... kriegt man eigentlich ziemlich schnell raus ob man was ändern muss... hab heute mein Knie zum Opfer gemacht... und habe da mit nem 13 rl rumprobiert... und ner 7 sem... das verrückte war es lief erst ab 140 hertz und ner ganz langsamen handbewegung beim linen , erkläre mir das duch die fett nadel... die Haut ist manchmal dünn, manchmal extrem dick am knie und mega faltig/knitterig... da hab ich zum Teil für die lines sogar die Haut zusammen schieben müssen um die Straffung rauszunehmen... einfach ruhig bleiben und ran tasten...🌻

  • Gibt in der Tat ein paar Stellen, die dir schon im Vorfeld keinen Spaß machen. So z.B. auch die Haut zwischen Rippenbogen und Hüfte, also die Taille quasi......da entsteht immer so ein blöder Knick im Körper, egal wie sich der Kunde hin legt........mann kann die Haut nicht richtig straffen und hat keinen Platz für seine Hand ab zu legen (vor allem nicht bei so dürren Gerippen....)...............die Stelle von euch beschrieben, hintere Schulter, gehört auch dazu. Hatte ich erst am Samstag mit zu tun. Meist hast du das Motiv ja auf dem Oberarm und musst dann nach da hinten. Ich lass dann immer den Kunden (oder Kundin) den Arm von der Armlehne und über den Bauch/Brust verschränken. Somit dreht er dir die Stelle zu und spannt sie damit auch gut. Ist nur dann für meine eigene Körperhaltung und auch für die Hand zum Arbeiten anstengend, aber somit geht´s ganz gut. Trotzdem bin ich dann immer froh, wenn alles drin ist.......