Rotary Pen ,,Dragonhawk‘‘

  • Welche hast du denn genommen? Ich überlege hin und her zwischen dem sol nova pen und dem hawk pen... :/

    ich hab ne Cheyenne Hawk Thunder für 200€ abgestaubt zwei tage später hat mir jemand nen cheyenne pen angeboten auch für 200 da hatte ich aber schon die hawk bezahlt. so poste gleich mein erstes Werk damit



    Soo also die Dragon Hawk Maschine läuft bei 120Hertz (10,2 Volt) hektischer Als die Cheyenne die klingt etwas ruhiger. Beim Linien ziehen kein steckenbleiben mehr in der Haut hatte ich mit der Dragon öfter mal. Auch habe ich das Gefühl das das ausfüllen von Flächen viel einfacher geht als mit der Dragon was natürlich gut für die Haut is, die man dann ja nich jedesmal regelrecht aufräufeln muss.

    Du findest mich auch auf Instagram: Inkmeyer

    Studio: Instagram.. btowntat2

    Edited once, last by Inkmeyer ().

  • ich hab ne Cheyenne Hawk Thunder für 200€ abgestaubt zwei tage später hat mir jemand nen cheyenne pen angeboten auch für 200 da hatte ich aber schon die hawk bezahlt. so poste gleich mein erstes Werk damit



    Soo also die Dragon Hawk Maschine läuft bei 120Hertz (10,2 Volt) hektischer Als die Cheyenne die klingt etwas ruhiger. Beim Linien ziehen kein steckenbleiben mehr in der Haut hatte ich mit der Dragon öfter mal. Auch habe ich das Gefühl das das ausfüllen von Flächen viel einfacher geht als mit der Dragon was natürlich gut für die Haut is, die man dann ja nich jedesmal regelrecht aufräufeln muss.

    Mir wurde gesagt das Cheyenne Teile etwas langsamer gehen und daher etwas mehr punch vertragen. Ich ziehe meine Linien mit 130hz bzw 10.8 volt...

  • Soo also die Dragon Hawk Maschine läuft bei 120Hertz (10,2 Volt) hektischer Als die Cheyenne die klingt etwas ruhiger. Beim Linien ziehen kein steckenbleiben mehr in der Haut hatte ich mit der Dragon öfter mal. Auch habe ich das Gefühl das das ausfüllen von Flächen viel einfacher geht als mit der Dragon was natürlich gut für die Haut is, die man dann ja nich jedesmal regelrecht aufräufeln muss.

    So Danke da haben wir es :!:So ähnlich habe ich mir das gedacht und war auch die ganze Zeit davon überzeugt das es sich so verhält - bei Spulen hört man es wesentlich deutlicher als bei Rotarys


    Steckenbleiben in der Haut und "hektisch" das ist nicht hektisch sondern unrund und das China Ding hat keine konstante Leistung um die erforderliche Stichtiefe zu halten bei Widerstand - das gilt auch fürs Shadern - ab und an bekommt das Ding mal n Schub und haut richtig rein und ein anders mal kratzt es nur über die Haut - somit müssten auch ab und an die Lines ausgesehen haben wie geschnitten und das vieles nach dem Abheilen so blass aussah ist auch eine Erklärung - ich bin gespannt auf den Sleeve mit den Rosen und der Uhr wenn Du diese mit der Cheyenne nacharbeitest und bitte sei erstmal vorsichtig mit der Farbe - nicht zu dunkrl nehmen - kann gut sein das es nicht an der Farbe sondern an der Stichriefe lag


    Ich denke Inkmeyer - Du hast mit einer "anständigen Maschine " den richten Schritt in die richtige Richtung getätigt :thumbup:

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • So Danke da haben wir es :!:So ähnlich habe ich mir das gedacht und war auch die ganze Zeit davon überzeugt das es sich so verhält - bei Spulen hört man es wesentlich deutlicher als bei Rotarys


    Steckenbleiben in der Haut und "hektisch" das ist nicht hektisch sondern unrund und das China Ding hat keine konstante Leistung um die erforderliche Stichtiefe zu halten bei Widerstand - das gilt auch fürs Shadern - ab und an bekommt das Ding mal n Schub und haut richtig rein und ein anders mal kratzt es nur über die Haut - somit müssten auch ab und an die Lines ausgesehen haben wie geschnitten und das vieles nach dem Abheilen so blass aussah ist auch eine Erklärung - ich bin gespannt auf den Sleeve mit den Rosen und der Uhr wenn Du diese mit der Cheyenne nacharbeitest und bitte sei erstmal vorsichtig mit der Farbe - nicht zu dunkrl nehmen - kann gut sein das es nicht an der Farbe sondern an der Stichriefe lag


    Ich denke Inkmeyer - Du hast mit einer "anständigen Maschine " den richten Schritt in die richtige Richtung getätigt :thumbup:

    bei mir kommt mir auch einiges unrund vor 🙈 hab heut ein Down Tag was mein Fortschritt angeht und langsam frag ich mich echt ob was dran is, dass so viele versch. Maschinen haben. Hab ja den thorn pen mit 3,5 Hub. Bin zwar noch kein Genie im füllen und schattieren aber soweit ok - hab aber das Gefühl das mit den Linien hapert echt an der Maschine 🤔 da meine striche nachm verheilen einfach immer wie Bleistift aussehen, der Fehler könnte auch an mir liegen aber jetzt wo ich das so lese frag ich mich ob ich mir noch ne thunder holen soll oder ob das jetzt gesponnen ist zu Beginn 👀

  • Fazit Dragonhawk:

    Habe mit der Dragonhawk bisher nur auf Kunsthaut gearbeitet. Zum üben ist das Gärät noch halbwegs in Ordnung. Obwohl die auch auf Kunsthaut oft hängen bleibt. Gestern habe ich die Maschine zum ersten mal auf meinem Bein getestet. Und ich muss sagen das geht überhaupt nicht! Hatte das Gefühl die kratzt eher an der Oberfläche, bleibt hängen und strapaziert die Haut nur unnötig. Habe dann mit dem shadern abgebrochen und werde mir eine vernünftige Rotary besorgen. Die Lines mit der Haimdall sind super rein gegangen. So stelle ich mir das vor. Naja, zum üben, ausprobieren auf Kunsthaut einigermaßen okay, aber mehr schon nicht. Jetzt hat halt mein Sohn ein weiteres Spielzeug für seine kreativen Ideen 😂

  • Also das Netzteil ist super lassre den Pen selbst auf 8 bis 9,5 Volt bei Linien laufen und bin zufrieden tätowiere jetzt schon seit über 20 Jahren und muss sagen die Dragonhawk ist durchaus vertretbar . Cheyenne schön und gut ,wenn man den Namen bezahlen möchte Qualität nicht schlecht aber muss nicht sein . China macht gute Technik Preisleistung stimmt und die Dragonhawk wird nur da und in Deutschland hergestellt auf jeden fall der Motor. Das die Leistung schwindet ,habe ich noch nicht bemerkt meine sticht , wie am ersten Tag . Ich muss dazu sagen ,dass ich mein geld und den Unterhalt für meine Familie mit den Tattoos verdiene und daher schon auf Qualität der Maschinen achte . Der Dragonhawk Pen ist super und komme gut klar mit ihm und meine Kunden sind zufrieden . Also wenn ein Name eine Maschine aus machen soll , da bin ich dann raus und es liegt bestimmt nicht am Geld sondern am Prinzip und da kann jeder denken was er will . Ich brauche keine Cheyenne ,um ein auf dicke Hose zumachen denn im Endeffekt ist es egal ,was für eine Maschine man hat auf Talent und können kommt es drauf an .

    Eine Maschine ist nur so gut , wie ihr Besitzer und das ist Fakt.:thumbup:

    Wik

  • Hallo Wolf Ink - sei doch bitte so nett bevor Du Dich hier so rege beteiligst - Dich doch bitte zuerst einmal vorzustellen - oben Forum - Vortsellungsbereich für neue Mitglieder......

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • ach echt Codi - ich schreibe zwar immer China aber meine damit eigentlich Asien Allgemein (ich gehöre auch zu den Menschen die Probleme haben - nein nicht mit Geograpie - Menschen unterschiedlicher Ethnien zu unterscheiden was insbesondere den asiatischen Raum betrifft) und wundere mich immer darüber das manche Sachen (z.B. Philipp Morris lässt die Iqos in Malaysia fertigen) doch funktionieren wie sie sollen - naja bei meiner ersten war nach einer Woche der Heizstab gebrochen - aber ansonsten......DANKE für die Aufklärung :thumbup:

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .