Handschuhe - Wischtücher

  • Nikola - Wattepads oder Zellstofftücher/Zeletten? sowas was auch bei Injektion und in der Fingernagelbranche verwendet wird?

    Wattepads neigen zum fusseln! Die angegriffene Fläche ist erheblich größer als bei einer Injektion, somit das Risiko verbleibener Reste in der Wunde größer. Bei Fingernägel werden soweit gut gearbeitet keine offenen Wunden produziert. Zellstofftücher sind soweit okay...;)

    The things you own end up owning you. It’s only after we’ve lost everything that we’re free to do anything.

  • DimeZakk - iwi hab ich wohl meinen Satz falsch formuliert:/.....Zeletten und Zellstofftücher werden bei Inj. und bei der Nageltante benutzt - also Fusselfrei


    Aber für einen "Mann" kann eine Zelette auch schon mal wie ein Wattepad aussehen8)

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • DimeZakk - iwi hab ich wohl meinen Satz falsch formuliert:/.....Zeletten und Zellstofftücher werden bei Inj. und bei der Nageltante benutzt - also Fusselfrei


    Aber für einen "Mann" kann eine Zelette auch schon mal wie ein Wattepad aussehen8)

    Haha, stimmt!

    The things you own end up owning you. It’s only after we’ve lost everything that we’re free to do anything.

  • Hm ja sieht aus wie stink normale Wattepads - gebe ich zu - aber da bin ich absolut bei Dimezakk - die Fusseln voll - als Frau benutze ich sie ja ab und an mal zum Nagelackentfernen - Gesichtreinigen usw. und sie Fusseln definitive :thumbdown:

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • Huiiii. Thema Hygiene. Großes Thema. Die Faktenlage zuerst: Das Tätowieren ist auch in Sachen Hygiene zu wenig reguliert. Das wissen wir ja. Rechtlich und regulatorisch betrachtet gehören die Tätowierer derzeitig zu den Kosmetikern und nicht zu den Medizinern. Es gibt Lager, die das Tätowieren in einer der beiden "Lager" gern eingeordnet hätten. Ich bzw. der Bundesverband Tattoo, den ich mit gegründet habe und auch der DOT mit dem wir eng zusammen arbeiten, sind allerdings seit Jahren der Meinung, dass es bzgl. der Regularien eine eigene Klasse geben muss. Aber dies zu definieren und dann noch auf Europäischer Ebene ist sehr sehr müßig. Aber das ist ein anderes Thema.


    Worauf ich in Bezug auf die Hygiene hinaus will ist, dass das Tätowieren KEIMARM sein sollte. Und nicht steril.


    Wir sind keine Mediziner - jedoch schaffen wir beim Tätowieren eine Wunde. Medizinisch ist diese Wunde einer Schürfwunde oder Brandverletzung gleich zu setzen. Der Körper aktiviert quasi die gleichen Abwehr bzw. Heikungsprozesse wie bei den beiden genannten Verletzungen. Aber wir führen keine OPs durch.


    Was Sinn macht und was keinen Sinn macht ist nun die große Frage. Und darüber sollten nicht wir auf Grundlage entscheiden, was wir bei einigen sehen oder nicht sehen. Oder was wir uns mit unserem Verstand denken. Dies sollten Fachmenschen aus der Medizin mit Verstand entscheiden ohne unseren Bereich zu stark zu regulieren. Wir wollen ja nicht im Reinraum tätowieren oder dass die Materialien die wir nutzen unter das Medizinproduktegesetz fallen und dann plätzlich 10 x so teuer sind.


    Ich bin der Meinung man sollte so viel wie möglich mit Einwegprodukten und sterilen Produkten arbeiten wie es möglich ist um einfach gewisse Risiken ausschließen zu können. Mit einer großen Ausnahme: steriles Wasser. Das ist Schwachsinn. Aber ansonsten kann man sterile Tücher nutzen auch wenn die Farbkappen oder der Tombow Hautstift nicht steril sind. Ziel sollte immer sien: So keimarm wie möglich zu arbeiten.


    Ich könnte jetzt ewig lange Texte schreiben zum Thema Hygiene. Es gibt bspw. empfehlenswerte Richtlinien zum Aufbau des Arbeitsplatzes um Kreutzkontaminationen im Vorfeld während des Arbeitens aus zu schließen. Es gibt Regeln welche Hand was am Arbeitsplatz berühren darf und so weiter. Dies ewig lang aufzuschreiben ist aber zum Glück nciht notwendig, da wir seit drei Jahren an einer DIN arbeiten, die genau das auf sehr gute Weise beschreibt. Diese DIN EN 17169 ist aktuell in der finalen Überarbeitung soll im Juli diesen Jahres veröffentlicht werden. Dann kann jedr ganz genau nachlesen, was die DIN empfielt. An der haben wir als Bundesverband Tattoo und der DOT mitgewirkt um sicher zu stellen, dass wir nicht sinnlos überreguliert werden.


    Ich lade Euch schonmal hier das Inhaltsverzeichnis hoch, sodass Ihr einen Eindruck bekommt. Wer möchte kann sich den letzten Stand der DIN (nicht final) auch herunterladen bzw. kaufen. Zur finalen Version gibt es gar nicht sooo viele Änderungen. Dies geht hier: https://www.din.de/de/mitwirke…wdc-beuth:din21:275557747


    WICHTIG: Gerade für Anfänge. Nicht einfach versuchen mit dem eigenen Menschenverstand seine hygienische Arbeitsweise festzulegen. Das ist ein Fachgebiet für sich. Und daher sollte man dies auch von Fachleuten vorgeben lassen.


    Achso. Und Wattepads gehen gar nicht!!!! Auch wenn es 100te machen. Diese machen das auch aus Unwissenheit weil sie es nicht besser wissen. Aber nur weil es andere machen - ist es noch lange nicht korrekt. Und es werden derzeit noch viele Dinge falsch gemacht, weil es kein Regelwerk gibt wie es richtig gemacht werden sollte. Aber die DIN ist bald da und dann kann man sich das alles selber erlesen.


    Grüße!


    2690826.PDF

  • Moin.. Ich pack das mal hier rein... Nehmt ihr alle greensoap zum wischen? Mein "Ausbilder" hat immer Spüli mit Wasser genommen... Kommt das aufs gleiche raus?


    Und nimmt noch jemand babypopotücher statt zewa? Wie ist da eure Erfahrung bzgl farbaufnahme... Besser, schlechter?

  • Ich verfolge das mal. Grad, weil ich ja auch mobil unterwegs bin und auf manche Dinge kaum Einfluss habe (außer abzulehnen, wenn ich es für untragbar halte). Ich habe mir von Anfang an versucht genau nach Vorgaben eine Routine aufzubauen,muss aber auch gestehen, dass ich bisher Zewa, unsterile Farbkappen, Spatel und Unterlagen nutze. Werde da aber Stück für Stück umsteigen, vor allem im eigenen kleinen Atelier.

    Ein Tattoo macht Menschen nicht dümmer, nur bunter.


    instagram: ladyavy_tattoo

  • Moin.. Ich pack das mal hier rein... Nehmt ihr alle greensoap zum wischen? Mein "Ausbilder" hat immer Spüli mit Wasser genommen... Kommt das aufs gleiche raus?


    Und nimmt noch jemand babypopotücher statt zewa? Wie ist da eure Erfahrung bzgl farbaufnahme... Besser, schlechter?

    Zewa oder Plenty,

    DIAL Gold Soap od. Dr. Bonners Naturseife.