Saubere Linien mit Rotary?

  • Hallo ihr Lieben :)


    Ich tätowierer erst seit zwei Jahren (1,5 Jahre aktiv) und bin noch auf der Suche nach dem perfekten Arbeitsmaterial bzw Maschinen.


    Ich gehöre zu den Frauen die u.a. ein Technik-Depp sind und zu schwach sind, Verschlüsse aufzudrehen. Kurzum: wenn mal eine Spulenmaschine versagt, bin ich technisch am Ende und wenn ich 5 Minuten lang eine zum arbeiten nutze, verkrampft meine Hand völlig.


    Darum habe ich die Rotarys für mich entdeckt. Idiotensicher und handlich. Zudem kann man sich von der Lautstärke auch mit dem Kunden problemlos unterhalten! Perfekt!


    Nahezu.


    Mir scheint aber, sie hat eine Schwachstelle. Die Linien. Als ich anfing mit Spulenmaschinen zu üben, hatte ich den Eindruck Linien gehen wesentlich flüssiger in die Haut. Wie durch Butter. Bei der Rotary brauch man einige Anläufe um diese direkt in die Haut zu bringen, was letztendlich zu unterschiedlicher liniendicke führt. Meine Chefin borgte sich vor einiger Zeit meine Maschinen aus und beklagte, dass man Probleme hätte die Farbe in die Haut zu bekommen. Hingegen zum schattieren seien sie ein wahrer Traum.


    Habt ihr Erfahrungen damit? Könnt ihr das bestätigen? Und wenn ja, gibt es Alternativen? Ich hatte mich mal zwischendurch an eine normale Maschine gewagt, aber nach zwei Minuten verkrampfte sich wieder die gesamte Muskulatur meiner Hand und ich musste eine halbe Stunde warten um weiterarbeiten zu können.

    Besonders an ätzenden Stellen wie zB Oberarm Richtung Rücken, ist es fast unmöglich eine Linie zu ziehen.


    Ich freue mich auf eure antworten :)

  • hey,

    hatte anfangs auch das problem, probier mal eine rotary mit mehr gewicht/besserer balance, mehr stroke, und vielleicht einem motor mit mehr watt. ich hatte beim umstieg von spule zu rotary das selbe problem, du musst bei den meisten rotarys die volt viemlich hoch drehen damit genug kraft da ist fürs lining. mehr stroke (3.5-4mm) hilft auch für mehr kraft. aber eine härter oder stärker schlagende maschine wie z.b. swashdrive ist besser fürs lining meiner meinung nach als z.b. cheyenne (wobei ich hier nur den pen kenne). wobei swashdrive whip, clark rotary und sidewinder die besten sind wenns um reines lining geht. was für eine maschine verwendest du denn zurzeit?

  • Servus,

    Also ich kann mich nicht so wirklich an Rotarys gewöhnen und mag sie gar nicht für Linien benutzen. Ich habe manchmal eine Stigma Hyper als Backup am Platz liegen. Aber auch nur, weil man bei der Rotary mit der Höhe der Voltzahl auch die Geschwindigkeit, anders als bei einer Spule, regulieren kann. Meine Erfahrung, eine eigens für Linien gebaute Spulenmaschine, kein sogenannter Allrounder, konzipiert für kleine Nadelgruppen oder Powerliner liefern die besten Ergebnisse in Sachen Linien. Außerdem finde ich die Rotarys jetzt auch nicht so einfach wie immer angepriesen. Du mußt schon genau wissen welche Voltzahl = welche Geschwindigkeit = das beste Ergebnis beim Füllen oder Schattieren oder bei Linien. Deswegen habe ich für jede Anwendung mind. 1 Maschine, natürlich Spule, und bin mir bei dem Ergebnis sicher. Und vom Gewicht her, weiß net was für Klopper du da hattest, aber eine gute Maschine so um die 200g (gibt auch Mädels Maschinen mit 160g) ist ja jetzt nicht sooooo schwer.

    Aber wie gesagt, das ist meine persönliche Erfahrung. Und jeder muß die glaube ich auch über die Jahre machen und wird nach langem probieren und auch manchmal verzweifeln seinen für sich geeigneten Weg finden............

  • Das ist ja schon einmal ein guter Anfang. Ich denke ich werde mich weiter durch probieren und mich vielleicht auch mal wieder an eine spulenmaschine ran wagen :)


    Vielen Dank für eure Tipps!

  • Ich bin beim Stöbern auf diesen Beitrag gestoßen. Mein Problem mit den lines ist ja glaube ich schon bekannt 😅


    Bei der xion ist es ja nun so dass sie mit 3,2mm stroke eingebaut geliefert wird und einen 3,7mm zum wechseln dabei hat. Wäre es vllt mal sinnvoll auf 3,7mm zu wechseln?

  • Ich bin beim Stöbern auf diesen Beitrag gestoßen. Mein Problem mit den lines ist ja glaube ich schon bekannt 😅


    Bei der xion ist es ja nun so dass sie mit 3,2mm stroke eingebaut geliefert wird und einen 3,7mm zum wechseln dabei hat. Wäre es vllt mal sinnvoll auf 3,7mm zu wechseln?

    ja, mit dem Stroke gehen die besser👍

  • mal zum Verständnis.

    Was ist ein Stroke? Und bezieht sich das nur auf Spulen oder auch Rotary.

    Habe eine Sol Nova Rotary und hab das Problem das beim Lining die Farbe nicht drin bleibt und ich 2-3 mal rüber muss.. dadurch entstehen dann nicht so schöne Linien. Jemand ne Idee woran das liegen kann?

  • Vielleicht nicht tief genug beim ersten mal?

    Hatte das Problem auch, mit dem Cheyenne Hawk Pen, aber nur an manchen Stellen.

    Am Oberarm richtung Innen- und Außenseiten, da wird die Hautbeschaffenheit auch anders.

    Da gingen die Lines etwas schwerer rein. Am Oberarm selbst gings aber Problemlos.

    Mit welchen Modulen arbeitest du?

  • Also bei mir klappt es seit ich

    1. Ne gute Maschine +Netzteil hab

    2. Anderes schwarz verwende

    3. Langsamer die lines ziehe

    4. Den stoke erhöht habe

    5. Cheyenne cartridges nehme


    Das meiste davon fällt bei dir ja schon weg...


    Ich glaube bei den meisten pens ist der stroke nicht einstellbar. Das war ne besonderheit bei der spektra xion. Wobei die sol nova ja eigentlich besonders gut für lines sein soll...

  • ok einige deiner aufgezählten Punkte erfülle ich bereits. Allerdings weiss ich jetzt immer noch nicht was ein Stroke ist. Ich bin der Meinung das ich zu der sol nova einen kleinen Impus dazu bekommen habe.. kann ich damit Einstellung vornehmen? Netzteil habe ich das von Cheyenne Typ 1... und zum Linien stell ich es auf 110 - 120 ... ist das zu viel oder zu wenig?

  • ok

    Jetzt ist natürlich die Frage was ist für 120 zu schnell. Also ich würde sagen ich zieh die Lines so wie beim nachziehen des Stencils...also normale Geschwindigkeit... nicht zu schnell und nicht zu langsam..

    Schon nervig das ganze.. ich arbeite schon sehr ruhig und konzentriert und auch meine Haltung ist immer perfekt um schön zu ziehen.. wenn dann die Farbe nicht richtig rein geht ..dann ist alles für'n Arsch... Nervt mich schon etwas.

  • Mein stroke ist jetzt 3,7mm deiner ist 3,5mm. Das kannst du leider nicht einstellen. Bei mir ist ein richtiges Ersatzteil bei das im Motor angebaut wird. So weit ich weiß holt die bei einem höheren mehr Schwung und sticht dadurch stärker... Sorry, keine Ahnung wie ich das am besten erklären soll mit meinem halbwissen 🙈😅 vllt kann das noch jemand besser.