Beratung für den Privatgebrauch

  • Hallo Tatowierer,


    ich möchte den Ledersattel meines Motorrades „tatowieren“
    und würde mich freuen wenn ihr mir ein paar Tipps zur Ausrüstung und etvl. auch
    noch zur Ausführung geben könntet.


    Die Maschinen sollen ausschließlich privat für solche
    Lederarbeiten genutzt werden. Allzu oft werden sie also nicht gebraucht. Daher
    habe ich auch mit den billigen „Starter-Kits“ aus dem Internet geliebäugelt. Ich
    weiß aber nicht auf was es zu achten gilt und ob es selbst für solche
    unkritischen Sachen (keine lebenden Objekte) noch rausgeschmissenes Geld ist.


    Die Motive sollen in Richtung Old School oder auch nur
    einfache Schriften/Logos gehen.


    Da kein kommerzieller Hintergrund besteht sollte die
    Ausrüstung nicht allzu teuer werden.


    Vorab bedanke ich mich für eure Unterstützung.

  • also tendentiell sollte nen ebaystarterset für solch ein vorhaben ausreichen. ich geh mal davon aus das du dir net irg2nd ne storry aus der nase ziehst um net all zu arg nem shitstorm ausgesetzt zu sein.


    aber mal ehrlich, lass dein leder lieber besticken oder so ich glaube nicht das es sinn macht den sattel zu tätowieren.

  • also tendentiell sollte nen ebaystarterset für solch ein vorhaben ausreichen. ich geh mal davon aus das du dir net irg2nd ne storry aus der nase ziehst um net all zu arg nem shitstorm ausgesetzt zu sein.

    Hi,


    Du meinst 'nen Shitstorm umgehen, weil ich ein Möchtegern-Tatowierer sein könnte, der sich hier mit einer abenteuerlichen Story die Absolution für Ramschware abholen will, mit der ich dann auf Menschen, im wahrsten Sinne des Wortes, einstechen will? Das ist wirklich nicht meine Absicht. Ich habe schon mit solcher Skepsis gerechnet, da es anscheinend im Trend ist, dass sich jeder für fähig hält Leute zu tatowieren und auf die Welle aufspringen will. Man merkt es ja schon an den ganzen Studios die wie Pilze aus dem Boden schießen und kurz darauf wieder weg sind. Wenn der Gegenbeweis dazu dienen würde, dass ihr mir bei zukünftigen Fragen helfen würdet, werde ich gern versuchen ihn zu erbringen. :)


    Was die Sets in der Bucht angehen bin ich trotz meines einfachen Verwendungszwecks sehr skeptisch. Ich kauf da generell nichts technisches o. ä. Diese China-Importe (?) sehen zwar aus wie Tatowiermaschienen, aber wirken aufgrund des Preises wie etwas was nicht zum Tatowieren hergestellt wurde. Mehr so wie Eyecatcher um Leute mit coolen Designs für wenig Geld am Schaufenster oder im Hobbykeller zu beeindrucken. "Schaut her Leute, das ist meine Sammlung mit 100 coolen Tatowiermaschinen." :rolleyes:


    So günstig wie dort hab ich es mir vorher auch nicht vorgestellt. Für Maschine, Netzteil, Nadeln etc. habe ich mir grob ein Budget von 150€+/- gesetzt. Wohl wissend, dass es nichts bombastisches sein kann. Für ein besseres Bauchgefühl habe ich mich daher nach "Einsteiger-Sets" auf Shops für Tatowierer und Wannabes umgesehen. Bei Killerink bin ich dann auf die Sets Apprentice, Intermediate und Advanced gestoßen. Wenn die von Ebay schon ausreichend sind, werden es die wohl auch sein, oder? Oder ist das im Grunde nichts anderes nur einfach viel teurer? Könnt ihr mir was zu diesen Sets sagen? Grad der Unterschied zwischen Apprentice und Intermediate ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Etwas gebrauchtes wäre für mich auch in Ordnung, wenn der Zustand und der Umfang einen problemlosen Start zuließen und preislich auch in mein o.g. Budget passen würde.




    Quote

    mal ehrlich, lass dein leder lieber besticken oder so ich glaube nicht das es sinn macht den sattel zu tätowieren.


    Meinst Du mit "Sinn" die Qualität des Ergebnisses? Das kann ich als ungeübter auch noch nicht einschätzen. Kenne nur die Fotos und Videos mit sehr chicen Ergebnissen. Ich würde da einfach mal unbelastet etwas experimentieren und hoffen, dass es klappt.


    Wenn Du den "tieferen Sinn" meinst, ist der wohl wie auch bei jedem x-beliebigem Hobby nicht zu klären. Was für den Einen Sinn macht, macht für den Nächsten noch lange keinen.
    Für mich persönlich besteht der Anreiz bei dem Vorhaben in drei Dingen:


    • der DIY-Gedanke, da ich den Sattel komplett von Anfang bis Ende selber bauen werde.
    • die Tatsache, dass es einfach anders ist als die üblichen Punzierarbeiten von Ledersätteln, und last but not least
    • die Anerkennung Dritter für die Arbeit. Das soll ja im Tuning-/Customizing-Bereich durchaus gern gesehen sein. :D




    PS: Wenn alles so klappt wie ich mir das vorstelle, werde ich euch das Ergebnis irgendwann mal zeigen. Bis dahin wird es aber noch dauern, da ich das Motorrad demnächst erst komplett zerlegen muss um die Einzelteile (Vergasen, Tank etc) zu reinigen. Der Sattel ist quasi das i-Tüpfelchen am Schluss.

  • Also was ich dir empfehlen würde wäre eine Rotarymaschiene mit Direct Drive...bei dem ersten Video mit der Dame und den Schuhen benutzt sie eine Spulenmaschine. Bei Spulenmaschinen hast du aber das Problem, dass sie an Kraft verlieren sobald sie auf Wiederstand treffen und dadurch das Gewebe nicht durchdringen können um Farbe einzubringen...das passiert schon bei menschlicher Haut und bei Leder wird der Effekt noch verstärkt. Rotarys mit Direct Drive laufen härter ohne Kraftverlust und eignen sich besser für dein Projekt, da sie immer mit gleicher Kraft arbeiten. Gruß und zeig mal paar Bilder vom fertigen Ergebnis...ist interessant:)

  • Also was ich dir empfehlen würde wäre eine Rotarymaschiene mit Direct Drive...bei dem ersten Video mit der Dame und den Schuhen benutzt sie eine Spulenmaschine.


    Hi byczo30,
    danke für den Tipp mit der Rotary. ich hab beim Einlesen in das Thema auch gemerkt, dass dieser Maschinentyp Vorteile mit sich bringt. Aber bereits ohne Netzteil, Farbe etc. würde sie mein Budget um ein vielfaches übersteigen. Da mir meine Arbeit mit der Maschine kein Geld einbringen wird, muss ich mit dem Budget leider konsequent bleiben.


    Das angesprochene Video gibts hier.



    Quote

    Gruß und zeig mal paar Bilder vom fertigen Ergebnis...ist interessant:)


    Wenn das was mit dem Tatowieren wird, gibts selbstverständlich Fotos davon. :)

  • Dragonhawk bzw Dragonfly ist ein relativ guter Clone der auch ein bissel Kraft hat.........
    aber es gibt auch z.B. bei Ebay kleinere Gebinde richtige Lederfarbe, die man mit einem feinen Pinsel auftragen kann

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • nach dem ich die videos gesehen hab, bin ich neugierig xD
    würde ne swismade kopie nehmen... denk ich mal.
    bei den kopieen ist es aber nen glücksspiel wie lang der motor hält und ob die einstellungsmöglichkeiten funktionieren, daher wie schon erwähnt ne direktdrive..


    wie hatt oder weich isn das leder so?

  • Also ich hab mir ma die Videos angeschaut, ich denke da werden, vor allem im letzten Vid, einige Dinge durcheinander gemischt.


    Die meisten Sachen, die man da am Ende sieht IMO eher geprägt bzw. punziert als eingestochen.


    Sicher hat es "mehr Style" wenn Du den Sattel tättowierst, aber um ehrlich zu sein gibts sicher einige Methoden, die weitaus besser für Lederbearbeitung geeignet sind als ne Spule oder ne Rotary... 8)

  • Natürlich gibt es einfachere/bessere Verfahren für die Lederbearbeitung, aber was soll ich sagen, beim Chopper/Bobber geht es um möglichst viel Style. Und beim Sattel finde ich hat ein Tattoo ziemlich Style. Wobei alles eine Frage des Geschmacks ist. Aber das muss ich Tattowierern wohl nicht sagen. ;)


    Bei der Wahl der Maschine würde ich doch zu einer Spule greifen. In den Videos benutzen alle Spulen und es scheint ja zu funktionieren. Aufgrund meines sehr begrenzten Budgets erhoffe ich mir zudem für das Geld eine etwas wertigere Spulenmaschine zu bekommen als ich es mit einem Rotaryklon bekäme. Klingt nämlich so wie vermutet: sehen gut aus, taugen aber nichts. Oder ist es mit den Spulen in dem Preissegment kein Stück besser?


    Das Material wird ca. 4-6 mm starkes, gegerbtes Leder sein. Ich hab es noch nicht vorliegen, weshalb ich noch nichts Genaueres zur Beschaffenheit sagen kann. Aber in etwas so wie bei Lederscheiden von Messern, Gürteln mit entsprechender Materialstärke. (Zum Üben werde ich erstmal Lederreste -schuhe und -gürtel verwenden.)


    Byaly : Was ist der Unterschied zwischen einer ramschigen Spule und einem Chinaklon? :D


    @ Sickofthisall: stimmt, es ist nicht nur tatowiert. An der Naht wurde punziert, und der Rand mit Airbrush abgedunkelt. Der Spartaner samt Schrift ist in erster Linie punziert und dann koloriert. Wahrscheinlich gänzlich ohne Tatowiermaschine. (Die machen nicht nur tatowierte Sättel)

  • wie hart oder weich ist das leder? das nächste problem wird dann die nadel sein ist das alles zu hart wird sie evtl schnell stumpf oder verbiegt sich oder was auch immer

    Schwer zu beschreiben. Es ist Blank- bzw. Kernleder , also recht "zäh". Also nicht mit dem weichen Kangaroo-Leder von Sneakern zu vergleichen. Ansonsten mal bei Gelegenheit einen Reit- oder (Echt)Ledersattel anfassen. ;)