• Theoretisch kannst du alle Nadeln fürs whipshaden benutzen. Je nach Effekt den du haben willst.


    Mit ner liner und langsamer Maschine haste dann halt diesen dotwork Effekt.


    Mit ner mag bekommste super weiche Schattierungen hin.


    Vorausgesetzt richtiger handschwung und gut abgestimmte Maschine.


    Liebe Grüße

  • danke >>>Locke<<< 👌 super Antwort

    Werd ich direkt mal so probieren.

    Mit langsame maschine meinst weniger volt?

    Und mit ner normalen mag oder? Ich steh voll auf super weiche Schattierungen 😅 hab 7m und 5rl da, passt oder?

    Wenn du mit ner rotary arbeitest ja, weniger Volt.

    Allerdings kommt es auch immer auf deinen Handschwung an.

    Das kann man also pauschal nicht sagen. Der eine macht schnelle Bewegungen, bei dem anderen geht's langsamer...


    Schau dir am besten mal ein paar Videos an und schau mal genau nach der Bewegung der hand, wie ein pendel


    Auch bei den Nadeln ist es ehr Geschmackssache. Ich persönlich arbeite nur mit softedge mags, meist 15er oder 17er. Für dotshades find ich 5er ganz gut

  • Hallo, ich habe beim Whipshading auch irgendwie Probleme, der eine sagt stell die Voltzahl auf 3 der andere sagt 5,5. Ich weiß es liegt daran welche Maschine, Netzteil etc.. gefühlt habe ich jede Voltzahl durch und jedesmal ist die haut so rötlich und man erkennt kaum was. (siehe Bild) meine Handbewegung ist eher etwas schneller. Hat jemand eventuell einen Rat?

    Momentan benutze ich eine Dragonhawk bis ich meine neue Maschine zusammengespart habe. Whipshading hab ich mit einer 03RL gemacht.

  • bester Tipp, den dir wahrscheinlich sehr viele aus diesem Forum bestätigen können die auch zunächst mit dieser Maschine gearbeitet haben, ist, warte bis du eine bessere hast, vor allem bevor du auf echter Haut stichst!

    Wobei ich sagen muss, dein Bambi sieht für die dragonhawk echt gut aus

  • Das Problem kann bei diesen "günstigeren" Maschinen sein, dass deine Einstellungen jedes mal etwas anders wirken. Konstant gleiche Leistung bekommst du dann bei einem guten Netzteil und halt ner guten Maschine. Es sollte nicht unmöglich sein mit der dragonhawk ein whipshading hinzubekommen.

    Deshalb nimm dir Obst Schweinehaut oder Kunsthaut und versuch einige verschiedene Einstellungen. Schreib dir alles immer schön auf, denn jeder hat seine persönliche Geschwindigkeit und handschwung. Da musste dich ran tasten.

  • Ich kann nur davon abraten mit der Dragonhawk auf echter Haut zu stechen. Die hat viel zu wenig Power. So ging es zumindest mir auf meiner Haut. Habe sämtliche Einstellungen ausprobiert. Damit malträtierst du nur die Haut, kratzt an der Oberfläche herum und machst sie kaputt! Eine extreme Rötung wundert mich da nicht. Bin auch auf den Cheyenne Hawk Pen umgestiegen. Da liegen Welten dazwischen!

  • Mein Mostrich dazu, es liegt selten an der Maschine. ich teste jetzt seit geraumer Zeit einige Pens unter der Zollfreigrenze von 22,-€, und so wirklich absoluter Müll war keiner dabei.

    Schattieren ging mit allen recht gut, bei Konturen wirds schon etwas enger.


    Falls mal jemand ein Foto von dem Dragonhawk Pen einstellt, kann ich da wahrscheinlich mehr zu sagen, die Handelsbezeichnungen sind bei den Chinesen Schall und Rauch, die malen für kleines Geld drauf, was der Kunde haben will.

    Die Goggel Bildsuche zeigt mir für dragonhawk pen, so ziemlich das komplette Angebot aus Fernost an.

  • Falls das auf dem Foto der Dragonhawk pen sein sollte, so'n Ding hab ich.


    Linen geht mit 6 und 7 Volt wunderbar (9rl) whipshaden mit 5 bis 6 Volt, 3rl und 5rl.


    Ist eigentlich eine recht brauchbare Maschine, kostet mit etwas rumsuchen 15€. Über mangelnde Leistung könnte ich nicht meckern.