Hawk Thunder Handling/ Voltage

  • Hallo Leute,


    Wollte mal einen Thread eröffnen, in dem sich eingehender mit der Hawk Thunder beschäftigt wird. Insbesondere fände ich es interessant, von verschiedenen Leuten über die Kombination ihrer Arbeitsgeschwindigkeit zur Volteinstellung und Nadelstand zu erfahren. Viel Erfahrung habe ich ja noch nicht und denke nicht,daß ich meine optimale Arbeitsweise mit der Thunder bereits gefunden habe, weshalb ich eigentlich immer eher zu Spulen tendiert habe.
    Bisher bin ich so verfahren: Lines 11,5 Volt mit 7er Liner, Shadings ca 6-7 Volt und Fill in ca. 8-9 Volt je nach Nadelformation, wobei ich mit dem Tempo variert habe. Habe mich für schnelle Lines bisher nicht getraut,mit mehr Volt zu ziehen, jedoch neulich auf einer Convention gesehen,daß jemand mit der Thunder schnelle Lines bei 12,5 V gezogen hat, die wirklich beim ersten mal saßen.
    Gibt es z.B. unter euch jemanden,der die Thunder für da gesamte Tattoo benutzt?
    Besonders interessieren würde mich,wie ihr ganz softe Schatten und Übergänge tätowiert.
    Wäre für jegliche Tips und Ratschläge echt dankbar.


    Besten Gruß,


    Mutanto

  • Lines zwischen 12,5 und 13,5 Volt, Shadings je nachdem zwischen 9 und 11 Volt, Fillings zwischen 11,5 und 12 Volt. Ich arbeite allerdings sehr zügig.
    Softe Schatten mache ich mit Bloodshading von tiefschwarz bis Wasser, man muss extrem gleichmäßig arbeiten. Ob dir das jetzt weiterhilft weiß ich aber nicht, weil man das einfach selber rausfinden muss ;)

  • Ah okay, danke euch. Hilft mir schon weiter,weil ich denke ich auch eher zu schneller Arbeitsweise tendiere,aber Bedenken hatte, mit höherer Voltzahl die Haut zu sehr zu strapazieren. Werde ich beim nächsten mal auf jeden Fall bedenken.

  • danke auch dir, mit der Spirit habe ich ja gar keine Erfahrung, aber die Thunder soll ja schon etwas härter laufen. Wie weit laßt ihr denn bei den jeweiligen Anwendungen die Nadel herausschauen? und dann mit fliegender oder aufgesetzt? Bei Lines bin ich wesentlich besser mit fliegender Nadel zurecht gekommen, bei Shadings und Fillings hatte ich so 1,5 -2mm
    bei relativ schrägem Winkel (ca. 45° +-)

  • Hallo Leute,


    hab auch vor mir demnächst eine Hawk Thunder zu bestellen,
    einige Fragen hätte ich da:
    - Ich besitze ein "Eikon EMS 400" Netzteil, da brauch ich dann ein "Cheyenne-Anlaufhilfekabel"?
    Brauch ich sonst noch ein Zubehör/Kabeln/Stecker?


    - den Hawk Grip gibt es in 2 Versionen, 21 mm und 25 mm? Welchen Grip würdet ihr mir empfehlen?
    (bzw. wenn ich mich für den 21mm, besteht dann die Möglichkeit "Silicon-Grips" drüber zu tun?


    Danke!

  • Die dicke des Grips macht keinen Unterschied , dass musst du für dich selbst entscheiden.
    Du brauchst nur das Anlaufkabel.
    Die Nadelweite (HUB) ist von Kunde zu Kunde und Hautregion zu Hautregion bei mir Unterschiedlich, ab und an Liner ich lieber fliegend ab und an setz ich lieber auf, das ist Tagesform abhängig.
    Erfahrungsmäßig, was ich jetzt von einigen gehört habe, habe diese Leute nach kurzerzeit wieder von der Thunder auf die Spirit gewächselt.
    Ich persönlich habe nur die Spirit und bin sehr zufrieden damit.

  • Ich habe das Eikon 250, Kollege das 400, bei uns hat/braucht niemand dieses Anlaufkabel...? Weder für die Spirit noch für die Thunder.


    Edit: Möchte hier nochmal anmerken, dass ich die Hawk (egal welche) für KEINE geeignete Anfängermaschine halte! Man sollte mit Spulen so firm sein, dass man genau! weiß, was man tut, dann kann man die Hawk antesten. Falsch gehandhabt wird sie schnell zur Rasierklinge oder pflügt die Haut um, sie verzeiht nichts und galoppiert eben straight durch. das verlangt Feingefühl. Zudem sollte man Erfahrung mit bereits abgeheilten eigenen Arbeiten haben um das alles ein wenig einschätzen zu können - my 2 cents.

  • ich arbeite bei ner 3RL bei ca 8.5 V bei 5 - 9RL mit ca. 9-9.5 shadings von 8-9 füllen kommt drauf an, wenn kleine sachen dann ganz soft bei 8 - 8.5 , große Sachen die voll werden müssen auch gerne mal mit 10-11


    ich arbeite auch schnell


    und ich unterstreiche das die hawk absolut keine anfängermachine ist !