Linien sind zu dünn und beim Färben geht keine Farbe rein

  • Hallo zusammen,




    ich hoffe das ich mein Problem hier in der richtigen Rubrik poste.


    Also folgendes:




    Heute hab ich mal wieder meiner Frau was kleines buntes gestochen. Die Lines hab ich mit einer 7erRL und einer Hot Needle Bully Front 18er, Back 18er bei 9,5V gestochen. Irgendwie sind die Linien meiner Meinung nach sehr dünn im Gegensatz zu den 7er Lines auf meiner eigenen Haut. Da die Maschine nicht all zu schnell läuft, mache ich auch dementsprechend langsame Bewegungen. Also ich bin keinesfalls zu schnell. Wo genau liegt das Problem das die Lines nicht richtig fett genug werden? Ich muss dazu sagen, das es sich um keine Markennadeln handelt. Kanns daran liegen?


    Nun habe ich noch ein kleines Problem. Und zwar bekomme ich beim Füllen kaum Farbe unter die Haut. Manchmal muss ich 3-5 mal drüber hacken, bis überhaupt mal ein klein wenig Farbe drin ist. Und selbst dann ist es meist fleckig.


    Füllen tue ich mit einer Costumshader, 10Wrap , Front 20er, Back 22er der Marke WWT.


    Die Maschine läuft erst bei hohen 8,5-9 Volt perfekt.




    All diese Probleme hab ich jedoch nicht immer. Es mag bescheuert klingen aber diese Probleme treten meist nur bei jungen Frauen auf. Bei älteren Frauen und Männern bekomme ich meist dicke Lines hin und auch beim Füllen sitzt die Farbe beim ersten Zug perfekt unter der Haut.




    Mir ist natürlich klar, das ich nicht erwarten kann, das meine Arbeiten aussehen wie von einem Profi. Hab bisher erst ca. 20 Tattoos auf menschlicher Haut gestochen. Aber ich weiß leider nicht was ich besser machen kann. Ich denke, das in nächster Zeit mal ne anständige Shader Maschine her muss. Vielleicht könnt ihr mir ja eine empfehlen. Bei den von mir benutzten Farben handelt es sich um Sailor Jerry Farben.




    Über Tips wäre ich euch dankbar.


    Hab euch mal Bilder angehängt damit ihr wisst was ich meine.




    schöne Grüße

  • uhm darf ich mal fragen mit welcher technik du ausfüllst ? also welche handbewegungen


    davon ab siehts so aus als wär deine maschine viel zu stark eingestellt, oder du hast die haut zu sehr maltretiert


    ich will dir nich zu nahe treten und auf nem foto is das alles immer so ne sache
    aber für mich siehts so aus, als wüsstest du beim ausfüllen nich so wirklich was du da machst.
    besonders die schwarzen teile außerhalb der rose sehen mir arg nach planlosen reinhacken aus

  • Hallo,


    uju juj. Das ist eindeutig eine Gurke. Und zwar schon im frisch gestochenen Zustand !


    Ich denke nicht mal deine Frau hat so eine Arbeit verdient.


    Du solltest bessere "Vorarbeit" abliefern damit Menschen nicht sinnlos zu Opfer werden !


    Fangen wir mal bei der Vorlage an... gibt es eine oder war das ein spontaner Freihand Entwurf?


    Falls es eine gibt - wie waren die Schattierungen darauf?
    Ich habe nämlich ernsthafte Zweifel das beispielsweise die Blätter so aussehen. Die Zeichenkenntnisse sind scheinbar noch nicht genug ausgereift.
    Über Bücher, VHS Kurse, youtube etc kann man in der Hinsicht schon viel erreichen und seine Zeichenkenntnisse verbessern.


    Ja, die Linien sind nicht satt drin. Da ist eine Ferndiagnose schwer. Kann an vielem liegen - wahrscheinlich aber an allem.
    Was für Spitzen benutzt du in Verbindung mit den 7er RL (was für Stärke - 0,35 ?)
    Einweg - Edelstahl?
    Wie arbeitest du - mit aufgelegtem Tip - oder fliegender Nadel - wie tief? Gerade dieser Aspekt ist sehr schwierig zu beurteilen wenn man das nicht "live" sieht.
    Gehst du schräg oder gerade mit der Nadel in die Haut?


    Selbst auf Schweinehaut hätte man die Fehler vorzeitig erkennen und ggf. beseitigen können. Deshalb darst du diesen Schritt keineswegs einfach so überspringen.


    Mein Tip: lass es abheilen und schau es dir genau an - zur Abschreckung !


    Nicht mehr verschlimmbessern.
    Dann kann man es vielleicht irgend wann nochmal anständig Überdecken.


    Würde mich aber schon interessieren wie die anderen 19 Tattoos aussehen ;)


    Sailor Jerry Farbe ist recht dickflüssig - aber trotzdem kein Grund für so eine Arbeit - die Nadeln sind bei solchen Motiven sicherlich auch nicht so entscheidend, sofern man damit umgehen kann..


    Was hast du denn zum Füllen für Nadeln benutzt?


    Mein Tip: Bitte erst auf Schweinehaut das Material und die eigenen Kenntnisse testen.

  • Ich unterschreib zu 1000% und in allen Punkten bei metall, damit tust du weder deiner Frau noch sonstwem was Gutes!
    Da sollte Schweinehaut Pflichtlektion sein. Und dann vor allem und über allem: zeichnen! Wenn man schon so ein einfaches Motiv dermaßen verreißt, heißt es wirklich zurück zu Bleistift und Papier.
    Du musst im Gefühl haben, welche Linie wo sitzen muss. Und ja, Haut ist unterschiedlich beschaffen, da weicht die Linienstärke schonmal geringfügig ab, aber die Linien sind gar nicht richtig drin. Tendiere auch zu abheilen lassen und dann nicht verschlimmbessern, noch kann's jemand mit Erfahrung retten.

  • hier mal 2 weitere bilder. sind die besser?



    um auf die rose zurück zu kommen: es handelt sich um eine vorlage, welche genau an der gleichen stelle diese schwarzen dicken linien hatten. das war also so gewollt!


    ich benutze edelstahltips, und mache reisende kleine bewegungen. mittlerweile kenne ich alle videos von youtube und mache nichts abderes als andere auch.

  • Metall bringt es voll und ganz auf den Punkt.


    Ich würde dir auch raten einfach auf Schweinehaut zu üben und vor allem mehr zu zeichnen...


    Üben, Üben, Üben...!


    Auch deine anderen beiden Bilder finde ich nicht wirklich gelungen. Weder sieht man saubere Lines, noch ordentlich gefüllt / coloriert etwas verwackelt und die Lines auch wieder sehr dünn.. was ich gerade bei einem Motiv wie z.b. Schwalbe/Herz/Schwalbe nicht schön finde und dem Bild etwas fehlt.


    Das andere Bild erkenne ich nicht wirklich sehr gut, aber auch hier ist die Arbeit nicht sauber oder gut.



    Nimm dir Zeit. Lerne auf Papier und übe auf Schweinehaut. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen...


    Nur würde ich an deiner Stelle erst mal nicht mehr an Menschen oder Lebewesen arbeiten... du wirst dich auf kurz oder lang damit nicht glücklich machen und irgend wann schlaflose Nächte bekommen :whistling: ...



    Also Stiffte und Schweinehaut das sollten in nächster Zeit deine besten Freunde sein....



    Gruß


    Clancy

  • Hey also auch bei den neuen Sachen sind die Linien gar nix! (klingt hart solltest du aber eigentlich selber sehen)
    Bei dem zweiten stimmt die aussarbeitung gar nicht, der kontrast ist ganz schlecht, ums mal milde auszudrücken, die schrift ist nicht schön (proportionsgemäs z.b. das G in god, rest erkennt man nicht viel! )und das ganze sieht aus als wärs schon locker 20 jahre alt!


    Bei dem Schloss Vogel Herz stimmt das Licht Schatten Verhältnis leider gar nicht!
    Aber auch was positives ich finde die Coloration ist brauchbar!
    Wie findest du deinen arbeiten den selbst? objektiv und ehrlich?


    trotzdem schliesse ich mich meinen vorrednern an wie schon metall sagte die Vorarbeit muss besser sein!
    back to pencil and paper!
    cheersn

  • um objetiv und ehrlich zu sein: diese beiden arbeiten stammen nicht von mir sonder von 2 profitätowieren aus dem saarland und rheinlad palz. der künstler, der das schwarz graue motiv gestochen hat, war sogar schon in den usa gebucht und ist alle 4 wochen in deutschland in einem anderen laden gasttätowierer. der andere, der die schwalben gemacht hat, ist regelmäßig auf conventions. hab die beiden bilder nur mal reingestellt, weil ich wissen wollte, was ihr davon haltet.



    also wenn ich mir da die beiden motive anschaue, und vergleiche sie mit meinen eigenen, dann kanns verhältnismäßig ja nicht so schlecht sein, zumal die beiden ihren lebensunterhalt damit bestreiten, was ich nicht tue.

  • ich denke nicht,das du das gleiche machst,wie bei den leuten in den youtube videos.
    ok..sicher bei einigen.
    was und wie in einer maschiene drinsteckt ist nur interessant sofern diese elemente sauber zusammenarbeiten und man die ganze geschichte versteht.
    fakt ist,das du dir ueber maschieneneinstellung weniger gedanken machen solltest.
    es ist nicht nur die maschiene ,die das motiv schick aussehen laesst.
    als erstes steht die ausarbeitung des motivs und das zeichnerische verstaendnis.
    ...und das ist nicht gegeben.punkt!
    deine bilder zeigen keinen flow,keinen zusammenhang.sie wirken platt,weil kein verstaendnis fuer tiefe,schatten und highlights existiert.
    wir leben doch heute nicht mehr im wald.schaue im netz nach und informiere dich.schaue dir bilder an und vergleiche sie mit deinen arbeiten.
    ...und noch wichtiger:versuche diese bilder und den aufbau zu verstehen.


    gruss henner

  • Ok da sieht man wieder das nicht jeder scheinbare "profi"einer ist! (hatten wir schon öfters beiträge zu hier)
    Ganz ehrlich wenn ich mich tätowieren lasse guck ich mir die arbeiten an nicht wo und wie lange derjenige schon tätowiert bzw ob er davon lebt oder nicht es gibt immer idioten die sich dort stechen lassen und wirds auch ewig geben!


    z.B. Anabi sticht selber glaub gerade mal 2,3 jahre wenn ich mich nicht täusche aber was realismus angeht hat der junge es drauf holla holla!!! :thumbsup:


    Und wie henner schon sagte nicht schön reden, schön machen!!! :D

  • Sorry, aber du wirst und wirkst unglaubwürdig für mich.



    Erstens wieso stellst du Bilder von anderen hier ein was bringt dir das?


    Dann müsstest du anhand deiner Beiträge und Zeit im Forum hier doch selber schon mal erkennen das die beiden Arbeiten die "angeblich" nicht von dir sind auch totale Gurken sind.



    Dann wundert mich. Als Beispiel... ein wie du sagst "Profi" keine Ahnung ab wann man in diesem Geschäft Profi ist aber egal zurück zum Wesentlichen. Ach ja die Schwalben... also kein Profi oder erfahrener Tätowierer arbeitet so bzw. stellt bei solch einem Motiv so wenig fertig..



    Desweiteren die Lines sind so wackelig und auch gehüpft... tief hoch tief hoch was entweder auf eine falsche Maschineneinstellung oder auf eine nicht gut getraffte Haut oder auf eine stumpfe Nadel zurück zu führen ist .. oder oder oder... und das würde und sollte ein erfahrener Tätowierer der seine Brötchen damit verdient bemerken und würde dies auch.



    Ich möchte dich mit dem wirken von Unglaubwürdigkeit nicht beleidigen aber ich finde es doch etwas komisch, und vor allem unfug falls es wirklich so ist vergleiche von anderen hier zu Zeigen.. denn entweder willst du dich verbessern und kritik und auch mal Lob bekommen und weist dann woran du arbeiten musst und kannst.. was ja nicht negativ sein muss, oder du machst einfach so weiter, nimmst nichts an und stellst vergleiche von anderen schlechten Tätowierern hier ein.



    Für den richtigen Weg kannst nur du selbst dich entscheiden, aber ich finde diese Vergleiche zu schlechten Werken bringen nichts.. Arbeite an dir und du du wirst den Erfolg spühren....!



    Gruß


    Clancy

  • Hallo nochmal,


    Versuch es mal mit Tip auflegen. Oder machs du das? Nimmst du RS oder MAG zum Füllen ?


    Sicherlich tus du dich auch leichter wenn du etwas flüssigere Farben zum Einsatz bringst z. B. Eternal.


    Natürlich ist es besser wenn du dein neues Set Up erst auf Schweinehaut ausprobierst. Wichtig ist bei den Füllungen ganz in die Ecken der Linien zu gelangen.


    Der Künstler mit der Schwalbe hat wohl auch noch Probleme mit Linien (siehe Herz ) aber die Farben sind zumindest dort wo sie sein sollten. Klar kann man so tätowieren und damit sein Geld verdienen.... gibt ja genug die auf solchem Level arbeiten. Die beiden Bilder würde ich nicht als Gurken deklarieren, nur bei dem linken eben eine "technische Linienschwäche".


    Das rechte Foto hat hingegen satte Lininen und gutplazierte Schatten, meiner Meinung nach. Dieser Level erfüllt den Standart eines alt-eingesessenen Tätowierers. Leider sind die Graustufen alle gleich was das Gesamtbild etwas altbacken wirken lässt - aber technisch voll ok - alle Linien drin - alle Schatten da.


    Selbst als "Profi" sollte man gewillt sein sich weiter zu entwickeln.


    Du weisst ja selbst dass es bei dir nicht so läuft wie es soll. Das kann durchaus ein paar Jahre dauern bis du ein verlässliches System entwickelt hast.


    Aber die grobe Entwicklungsarbeit wie Flächen schwarz füllen und satte Linien ziehen sollten wirklich erst auf Schweinehaut sitzen - sonst läuft man Gefahr eine Gurkenfabrik zu werden. In ein paar Jahren hast du evtl. hunderte Leute versaut - das kann im nachhinein einen schlechten Ruf bringen. Ich würde daher lieber bei ein paar Leuten bleiben die man jederzeit nacharbeiten kann.


    Schreib dir auf wie und mit was du gearbeitet hast um im nach hinein noch Fehler zu analysieren zu können. Frisch gestochen siehts meistens noch am Besten aus. Nach 6 Monaten kann das Ergebnis wieder ganz anders aussehen und dann weiss man meist nicht mehr wie und mit was man genau gearbeitet hat. Daher wenns geht alles aufschreiben. Oder film dich dabei - hilft auch ungemein bei der nachträglichen Fehleranalyse.


    Jeder hat ein etwas anderes System - Handgeschwindigkeit, Maschineneinstellung, Farben, Nadeln, etc. Daher gibt es leider kein Universalrezept. Es muss halt funktionieren. Praktisch Üben. Schwarze Flächen, weiche Schatten, satte gerade Linien.
    Materialien entsprechend der persönlichen Bedürfnisse anpassen. Und auf keinen Fall mit Hygiene oder Qualität geizen.


    Dabei kann dir dieses Forum mit seinen Beiträgen behilflich sein. Vielleicht findest du auch jemand aus deiner Nähe zum gemeisamen üben... Kritik soll dir helfen dich zu verbessern.


    Beste Grüsse

  • Profis sind die zwei mit Sicherheit nicht....ganz egal wie oft die gebucht werden oder wo die überall stechen. Die sind beide ganz ganz ganz schlecht....fast so schlecht wie du es jetzt ganz am Anfang noch bist. Also vergiss zu denken du wärst genauso gut wie die....denk eher die sind genauso schlecht wie du.
    Junge Junge Junge ^^

  • Hallo elapid13, es reicht Dir nicht zur Ehre uns hinters Licht zu führen! Wenn Du
    Bilder von Dir hier postest, hat zunächst keiner einen Grund, diese allein nur
    weil sie von Dir sind, schlechter zu bewerten als sie tatsächlich sind! Dann zwei
    weitere vergleichsweise schlechte Bilder dazuzustellen, und diese anfangs als
    eigene Arbeiten, später als die professioneller Künstler auszugeben, um...
    warum auch immer(!?) ist schon etwas flach. Dein erstes Bild wurde hier rein
    fachlich kritisiert. Verbessern musst Du defi Deine Linienarbeit, Bilaufbau und
    das Einbringen von Verläufen/Schatten... kurz alles! Das ist auch nicht weiter
    schlimm. Deshalb ist das hier auch das Grundlagenforum! Wenn Du hier
    also den Rat bekommst, zunächst weiter auf Papier und Schwein zu üben, dann
    soll das keine Beleidigung sein, sondern eine Hilfestellung. Diese Bilder, ob nun
    von Dir oder nicht, werden Dich ein Leben lang verfolgen! Wenn Du in ein paar
    Wochen, Monaten oder Jahren von Deiner Kunst leben kannst, siehst Du diese
    Bilder sicher mit anderen Augen. Da sind sie dann aber trotzdem. Auch wenn
    die beiden letzteren Pics nicht von Dir sein sollten... das ist ein genehmer
    Vergleich. Habe da noch einen anderen im Kopf. Da geht es um Leute, die sich
    von Fallobst ernähren und deshalb nie zum Himmel sehen... Wenn Du tolle
    Arbeiten sehen möchtest, dann google mal mit Dmitriy Samohin, Kamil, Nick
    Baxter, Guy Aitchinson, Randy, Den Yakovlev, Michele Wortman... diese Liste
    kann ich jetzt sicher noch eine Stunde lang weiterschreiben. Schau Dir dann
    Deine Arbeiten nochmal an... Auch hier im Forum gibt es eine Menge Pros und
    auch Beginner die Dir gerne helfen. Schau Dir deren Bilder an und vergleiche.
    So far...