Erfahrungen mit Emla - Salbe

  • Ich hatte gestern mal wieder einen Piek-Termin bei meinem Kumpel...


    Der Kunde nach mir hatte sich schön ( :rolleyes: ) mit Emla eingeschmiert.
    Das hilft anscheinend ja immer nur kurz, danach ist der Schmerz wohl eher verstärkt,
    weil die Haut irgendwie "aufwacht"...


    Hier im Forum hatten sich "krankerhund" und einer, der schon lange nicht mehr da war zu der Creme
    geäussert. Ich wüsste da gerne ein bisschen mehr.

    Habt Ihr Erfahrungen?


    Nicht im Bezug aufs gestochen werden, sondern auf das Einbringen der Farbe als Tätowierer?


    Qualität des Tattoos im Vergleich zu einem, das ohne Emla gemacht wurde?



    Mal so nebenbei, ich persönlich finde das der Schmerz dazugehört... :D

  • Durch Auftragen der Salbe wird er Schmerz betäubt. Dadzrch kommt es auch zu keiner Adrenalin und Endorphyn Ausschüttung.


    Nach ca. 1 Stunde allerdings lässt die Betäubung nach und der Kunde dreht am Rad, weil er ja schon eine feine Wunde hat, die dann voll schmerzt.
    Wie mit nackten Beinen über den Astphalt schräddern. Das ist dann auch auf einmal da und tut höllisch weh.


    Man bekommt die Farbe sehr schlecht in die Haut, weil die Diese nicht richtig annehmen will.
    Es bedarf dann auf jeden Fall einen Nachstechtermin, weil meist auch die schwarzen Flächen grauer werden als gewollt.


    Ich steche keine Emla Kunden mehr. Wenn sich doch einer damit eingeschmeirt hat, zahlt er für den Nachstechtermin.


    Wie du schon sagtest, der Schmerz gehört dazu. ;)


    Grüsse vom Mikey

  • Im Prinzip gebe ich Euch recht das der Schmerz eigentlich dazu gehört . . . aber ich würde
    überlegen ev. Ausnhamen zu machen :)


    Es gibt Menschen denen ein Gewissen Botenstoff im Gehirn, der zur Schmerzreduktion nach einigen
    Minuten führt, nicht besitzen oder nur in geringem Masse besitzen.


    Das bedeutet das sie extreme Schmerzen vom Anfang bis zum Ende der Sitzung haben und somit
    wesentlich kürzer duchhalten als die meisten Menschen.


    Mit einer Betäubungscreme, auch wenn die Farbe nicht so super drin bleibt halten sie ev. 2 oder 3 St.
    durch und ohne halt nur 1 Stunde und man muss nur einmal nachstechen oder ev. 2 mal . . . . .
    aber besser als wenn man die leute 5x kommen lassen muss weil es halt nach ner gewissen Zeit nicht
    mehr geht . . . . man dann endlich mit dem kompletten Tattoo fertig ist und dann doch nochmal nachstechen
    muss und das ganze Spiel geht von vorne los :D


    Eine dieser Erkrankungen ist das Restless Legs (Unruhige Beine) . . . dem Menschen fehlt die Umsetzung von Dopamin
    im Gehirn welches die Vorstufe von Adrenalin und Noradrenal ist.


    Dies ist ausschliesslich meine persönliche Meinung dazu

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • Wenn man als Kunde weiß, dass man sehr, sehr, sehr schmerzempfindlich ist, so wie du es geschrieben hast Janchriste, dann würde ich von selbst Abstand nehmen, und mich nicht tätowieren lassen. Manchmal muss es eben bei einem Wunsch bleiben,so bitter wie es klingen mag.


    Ich persönlich kenne beide Seiten der Emla- Nutzung.
    Als Kunde hat es bei mir nur ca 25 min gewirkt und danach war der Schmerz wirklich enorm! Den gleichen Betäubungs-Zeitraum haben etliche selber als so kurz empfunden.
    Mein Tattoo war ohne Emla beim nachstechen dagegen weniger schmerzhaft.
    Das habe ich bei 3 Tattoos an mir getestet und jedesmal das gleiche Ergebnis. Mit Salbe viel schmerzhafter!
    Mein Fazit als Kunde: Finger weg! (Es sei denn, dass Tattoo ist an einer wirklich extrem schmerzhaften Stelle rasendschnell gestochen.)


    Als Tätowierer könnte ich bei Emla Haut kotzen. Die Haut ist wie Gummi, man kriegt die Farbe schwer rein und das Nachstechen ist auf jeden Fall garantiert!


    Eine Kundin (Arzthelferin) hat sich mal per Spritze betäubt (keine Ahnung mit was für einem Zeug). Sie hat es mir gebeichtet und ich hab trotzdem tätowiert. So was mache ich auch nie wieder. Das Ergebnis war noch schlimmer als bei Emla. Das Tattoo war nach dem Abheilen nur noch schattenhaft zu erkennen, bunte Farben sind gar nicht dringeblieben.


    Natürlich mögen Aussnahmen die Regel bestätigen, aber ich hab durchweg negative Erfahrungen gemacht, deshalb ist Betäuben für mich no-go.

  • ooo ich hab mir in meinem Fall ja auch schon Gedanken darüber gemacht diese Salbe zu benutzen :D:D:D Aber der Schmerz gehört dazu - der Meinung bin ich auch, trotz meiner Schmerzempfindlichkeit.


    Hab auch schon mal n Mädel gehabt, die ihren Spann mit Emla getränkt hat - nach einer halben Std. hat sie gejault und die Farbe an sich nach dem Abheilen war wie oben beschrieben - ganz schön grau geworden das schwarz. Zum Nachstechtermin kam sie jedoch nicht, da sie solche Schmerzen nicht mehr aushält (ihre worte) Hab ebenfalls versucht, ihr das zu erklären, ohne Erfolg:)


    Ich bin auch gegen Emla! *lach*

  • Servus... Ich hatte meist die Erfahrung gemacht, dass es schon nach 20ig bis zu 30ig Minuten vorbei war mit der Wirkung!!! Lines gingen wie in ne Lederhandtasche rein, man spürte regelrecht das die Haut betäupt war.. Mal von den Krankheiten abgehsehen, für mich ein absolutes NO GO... Trotzdem bin immer ich Schuld egal was um mit was des Teil gestochen wurden ist. Laien die sich nicht auskennen u viell. So eine Arbeit in Progress sehen und keine Emla u co. Kennen, sehen dies trotzdem als schlecht an u meist erstgestellte Frage, wer war es denn? Ahhh,. der! Ne ne...


    Schmerz gehört schon dazuz, also eigentlich is es ja kein richtiger Schmerz, ich finds sogar geil;-)


    Für die, die dieses bestimmten defekt im Hirn haben, tuts mir natürlich Leid, da enthalt ich mich jeglicher Meinung, da ich bis jetzt mit solch Typus noch keine Erfahrungen gemacht habe...


    Bunte Grüße

  • HEY,


    also bei uns kommen auch oft Kunden die sich mit Emla einschmieren, allerdings ist es immer so, das die dann mehr rumjammern, weil der Schmerz wohl schon intensiver wahrgenommen wird, wenn sie zu wirken aufhört. :pinch: Sobald man einmal über eine Stelle gegangen ist, und man muss da noch mal ran tuts schon weh. Und ich finde, dass man es den Tattoos auch ansieht, wenn Emla verwendet wurde. Weil sie irgentwie blasser aussehen nach der Heilung. Auch lässt es sich irgentwie nicht so schön tätowieren, weil die Haut durch sie Salbe irgendwie so aufgeschwemmt wird. (Die Salbe muss ja mind. 1Std. vorher dick aufgetragen und mit Folie abgedeckt werden) Naja aber muss jeder selbst ausprobieren.


    LG :D

  • hatte auch mal jemanden der die "emla" unbedingt vorher draufschmieren mußte... is echt übel die haut,wenn die ne std dick eingekleistert war damit!!
    voll schwammig,vergleichbar mit "froschfingern" nach 2std badewanne :D
    ja und die farbqualität :thumbdown: .... ham meine vorredner schon geschrieben.


    peace ;)

  • Eine Kundin (Arzthelferin) hat sich mal per Spritze betäubt (keine Ahnung mit was für einem Zeug).

    mit dem gleichen Wirkstoff der auch in der Emla Salbe drin ist
    Lidocain und Prilocain sind beides Lokalanästhetiker


    Danke Snape :thumbsup: - das wäre nämlich meine 2. Überlegung gewesen zumal die Betäubung von 5-10 ml
    von dem Zeug in Injektionsform mindestens 2 Stunden hält . . . . aber das vergesse ich auch
    mal ganz schnell wieder da ich nicht gedacht hätte das es so arg problemtisch ist durch
    Anwendung dieser Salbe überhaupt Farbe in die Haut zu bekommen!!!


    Ich möchte meine oben gegebene Antwort durch Eure so schlechten Erfahrung mit der Salbe
    zurücknehmen - ich kenne die Salbe nur aus der medizinischer Sicht und dort ist sie einfach
    super!!!
    Danke Euch!!!

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • janchriste :
    mir war doch mal so, dass es sogar recht gefährlich sein kann, wenn man so unbedarft mit Emla umgeht?
    Das Lidocain kann doch bei einigen Menschen echt übeslste Nebenwirkungen auslösen?


    Die Kundin mit dem Zeugs unter der Haut - als sie bei mir ankam, haben sich ihre kleinen Beulen auf der Haut zurückgebildet (hat sie mir hinterher erzählt :cursing: ). Die ganze Tätowierzeit über war ihre Haut eiskalt (nehme an, fehlende Durchblutung?!) und allgemein echt ätzend.
    Ich hab die ganze Zeit nur gezetert- nie wieder!

  • Also unbedarft sollte man nie mit Medikamenten umgehen und ich glaube Du verwechselst
    Novalgin( ein Schmerzmittel was in Richtung Tramal geht) mit Lidocain - Xylocain und wie die ganzen
    Lokalanästhetiker heissen.


    Solche lokalen Betäubungsmittel werden in Arztpraxen fast immer als Mischung mit Medikamenten
    bei Injektionen verwendet und auch bei kleinen Operationen als "ortliche Betäubung"
    Ich habe in meiner ganzen Laufzeit nur ca. 2-3 Patienten gehabt
    die dies nicht vertragen haben . . . . .


    Die Beulen auf der Haut waren das injezierte Betäubungsmittel :cursing: welches nicht wirklich
    richtig angewendet war und ich muss sagen . . . ich bin auch bei diesem Thema sehr froh
    das man als Ottonormalverbraucher nicht an solche Medikamente kommt!!!


    Aber abschliessend zu dem Thema Emla-Salbe nachdem ich das hier alles von Euch gehört
    habe und Ihr alle so lieb wart und Eure Erfahrungen beschrieben habt :)


    Im medizinischen Bereich Ja!!!!
    Im Tattoobereich definitiv NEIN!!!

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • hört sich komisch an aber der schmerz is bei mir gerade der kick am Tattoo. Ich find das is nicht wirklich ein Zerreissender schmerz sondern eher wie hmm naja kennt das jemand wenn man mal ne wunde am Zahnfleisch hat und kann nicht aufhören mit der Zunge dran zu gehen??
    So is das auch beim Tattoo sobald der Schmerz nachlässt würd ich liebend gern schon das nächste gestochen bekommen. Habe aber bei meinem ersten Tattoo auch mal die Salbe benutzt aber da war ich gerade mal 16 und naja ausser den schmerz zu verzögern bringt es nicht wirklich was. Zu nem Tattoo gehört nun mal der Schmerz dazu und wer sich dazu entscheidet der soll es auch ganz hinnehmen. Sonst is es nichts halbes und nichts ganzes. Kaufe ja auch kein Auto ohne Motor weil der Motor vllt geräusche machen könnte und die Luft verpesstet.





    P.S: Sorry schon mal für die ewentuellen schreib fehler hab schon paaaaar Bierchen intus.

    "Tätowierungen kann man nicht abstreifen wie einen Anzug! Tätowierungen sind eine Entscheidung fürs ganze Leben. Immer mit ihnen leben zu wollen, setzen Entschlusskraft und Beständigkeit voraus, sowie ein festes Bekenntnis zur Tätowierung. Ich habe diese Eigenschaften; ich stehe zu meinem Wort und zu meiner Tat!"
    - Herbert Hoffmann

  • In meinem Studio hängt ein von einer Kundin gemaltes Bild auf dem steht: "bezahlt mit Blut, Schweiß und Tränen". So einige Kunden mögen das gern mal unterschreiben ;)
    Na wenn es nach mir ginge, hätte ich auch schon gern weniger Schmerzen dabei :S aber es gehört nun mal dazu.


    @king_kroc:
    vorab: ich kenne dich und deinen Tattoowerdegang nicht. Aber es gibt auch pauschalisierte schmerzunempfindliche Stellen beim tätowieren!
    Wenn du z.B. die Rose auf den Oberarm gestochen hast, ist es bestimmt für deine Ma auch ohne Emla recht easy gewesen.
    Und zum Farbe einbringen: wenn man als Anfänger (will ich dir aber erst einmal nicht unterstellen!!) noch nicht wirklich so das Gefühl hat, "ballert" man gern zu Anfang ordentlich in die Haut. Damit überlistet man meist sogar Emla X(


    Aber wie gesagt, will dir nix unterstellen, deswegen wäre es nett, wenn du dich mal vorstellen würdest.

  • So nu ich.
    Ich versuche es mitlerweile auch zu vermeiden mit Emla zu stechen, zumal eine Zeit lang jeder Affe damit ankam.


    Allerdings muß ich auch sagen, dass ich bei manchen Kunden meine Spezialvaseline benutze, aber auch nur dann wenn sich die Sitzung über längere Zeit zieht und die Stelle sehr schmerzhaft ist (Bauch, Kehlkopf usw.).


    Ich nutze die mit X % Lidocain versetzte Vaseline auch nicht von Anfang an, sondern erst gegen Ende, bzw. wenn es anfängt richtig böse zu werden. Negative Auswirkung auf die Farben konnte ich nicht feststellen.

  • ja das is ja cool, wusste nicht dass es sowas gibt...wo kaufst du die denn und wie wirkt sich das genau im bezug auf die farbe ect. aus? kannst du etwas mehr darauf eingehen? Büddeeee:D

  • Mit 10% Lidocain kannst Du sie Dir in jeder Apotheke mischen lassen, wenn es etwas mehr sein soll, dann ist es verschreibungspflichtig.
    Beziehungen sind manchmal schon gold Wert ;-).


    Allerdings wird die Vaseline "gröber" je mehr Lidocain beigemischt wurde. Die Betäubung wirkt auch nur an schon verletzten Stellen, da das Lidocain sonst keine Chance hat einzudringen.
    Auf die Farbe hat es sich bei mir bisher noch garnicht ausgewirkt.

  • 8| soviel Lido ist frei verkäuflich


    Jetzt bin ich aber perplex . . . Danke für deine Antwort Hotskin!!!
    Darüber muss ich erstmal nachgrübeln . . .bis dato war ich der Ansicht sowas ist alles
    verschreibungspflichtig vor allem im puren Zustand ?(

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • Spritzen geht ja mal gar nicht. Soweit ich informiert bin, braucht man doch dafür auch einen Spritzenschein, oder?
    Und Betäubungsmittel zum Spritzen beommt wahrscheinlich auch nicht jeder...


    Emla soll ca 1 Stunde einziehen und wirkt dann für ca. 15-20 Minuten. So sagte man mir in der Apotheke...
    Das habe ich dann auch beim Stechen festgestellt:


    Der "Kunde" wollte ein Motiv haben...tätowiert...ohne Schmerz! Also habe ich Emla mal angesprochen, allerdings unter dem Hinweis, dass ich das albern finde...wer ein Tattoo haben will ("ja unbedingt da hin. Das wollte ich schon immer so") soll es voll und ganz "geniessen".


    Er kommt und knistert. Er hat Folie auf Rücken...Emla unter der Folie...Pussy!
    3 Schriftzeichen-Blöcke sollen auf die Wirbelsäule...groß sollen sie sein...nicht weibisch klein (sprach die Pussy).
    Also fange ich an...wie gelernt, von unten nach oben.
    Unten war keine Emla-Salbe...hatte er wohl vergessen...UPPPPS. Aber der Schmerz war erträglich...jaja, der Glaube an die Kraft der Salbe!
    Als ich an der präparierten Stelle ankomme, ist die Wirkung schon leicht verflogen. Jetzt tut es weh...Scheisse, der mittlere Block schmerzt...
    Oberer Block...Keine Wirkung mehr...der Spass fängt an...nur für wen?
    Nur noch mühsam kann ich das Zucken und Winden unter der Nadel ausgleichen. Dann ist es geschafft....Endlich!!!


    Als ich alles sauber gemacht habe sieht man deutlich, wo die Salbe war. Dort ist die Haut Hummer-Rot!


    Ich glaube mehr Spass kann man nur noch bekommen, wenn man eine Stelle tätowiert, wo kurz vorher noch ein ABC-Pflaster geklebt hat.


    Ich verwende Emla nur noch dann, wenn meine Kinder zur Blutabnahme müssen, damit sie den Einstich der Nadeln nicht mitbekommen...also sinnvoll!