Desinfektion – Reinigung – Sterilisation

  • Desinfektion – Reinigung – Sterilisation


    Materialwiederaufbereitung



    1. Maschine mit Handschuhen!!! auseinander bauen und alle
    Teile einzeln (bei Griffstücken mit abnehmbarem Hinterrohr
    auch dieses zerlegen) und ohne vorherige Säuberung in ein
    Instrumentendesinfektionbad einlegen.
    Dabei unbedingt die Einwirkzeit des Instrumentendesinfektionsmittels und das
    jeweilige prozentuale Mischverhältnis beachten welches hinten auf der
    Flasche/Kanister steht.


    - das günstigste geeignete Instrumentendesinfektionsmittel ist übrigens Helipur von Braun



    2. Nach der Einwirkzeit mit "neuen" Handschuhen die
    Instrumente aus dem Bad nehmen und kurz
    unter „fliesendem Wasser“ abspülen.
    Dient sowohl der Vorsäuberung als auch des Verhindern das sich
    Instrumentendesinfektionsmittel und Ultraschallreinigermittel vermischen.



    3. Instrumente in den Ultraschallreiniger mit entsprechendem
    Mittel wie z.B. Elma legen und die jeweilige Betriebszeit des Gerätes zum Lösen
    der Verschmutzungen einhalten.



    4. Instrumente entnehmen und nun alle verbliebenen
    Verschmutzungen mit Bürste und Langstielbürste unter „fließendem Wasser“
    gründlich reinigen.



    5. Anschließend alles gut Trocknen und Hohlräume am besten
    mit einem Fön noch mal gutdurchpusten damit das Instrument auch
    wirklich trocken ist.




    6. Instrumente alle einzeln in Steritüten verpacken oder in
    Sterikontainer/Steribehälter legen, mit Steristrips (Kontrollstreifen)
    und mit Sterilisationsdatum versehen.




    7.Nun kann alles guten Gewissens in den Sterie




    Bei einem medizinischen
    Ultraschallreiniger kann man Schritt 1-3 auch alles in einem

    Arbeitsgang erledigen und nur
    das Instrumentendesinfektionsmittel benutzen.




    8. Nach dem Sterilisieren alles dem Autoclaven
    (Heißdampfsteri) entnehmen und jeden Container und
    jede Tüte einzeln überprüfen ob sich der Streristrip verfärbt hat
    (sollte dies nicht der Fall sein noch mal „neu“Verpacken
    und erneut in den Steri dann stimmt etwas nicht mit dem Gerät oder
    Ihr habt einen Fehler gemacht wie zu kurz!!! sterilisiert)
    zudem darf das Strerigut auf keinen Fall noch
    feucht entnommen werden da es sonst wieder kontaminiert
    wird (Feuchtigkeit leitet Viren/Bakterien usw. selbst in
    verschlossenen Tüten – kann man sich wie eine Leiter vorstellen)




    9. Nach genauer Überprüft können die Instrumente in einer Schublade
    oder Schrank, wo sie vor Feuchtigkeit und Staub geschützt
    werden, bis zu max. 3 Monaten gelagert werden.




    Wichtig noch



    Steridokumentation in einem extra dafür vorgesehenen Buch
    nicht nur fürs Gesundheitsamt sondern auch zu eigenen
    Sicherheit



    Dort wird das jeweile Datum mit dem vollständigen Namen des
    zu tätowierenden Kunden eingetragen.
    Dann werden die Steristrips mit dem Sterilisationsdatum dort
    eingeordnet


    Gemäß dem Fall – was wir alle nicht hoffen – ein Kunde hat
    nach der Tätowierung Irgendwelche Wundheilungsstörungen
    und bezichtigt denjeweiligen Tätowierer, das er unsauber gearbeitet habe . . . .
    . . . . hat man einen Beweis,dass es nicht so ist


    Anmerkung: sollten mehrere Leute sterilisieren – muss auch
    der Name des Verantwortlichen Sterilisierens auf den Steristrip
    sowie auch im Buch vermerkt werden.




    Habe mal versuche, die Materialwiederaufbereitung so einfach wie
    möglich zu erklären,


    da ich diese im DOT sehr umständlich und nicht wirklich
    verständlich finde ;)

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

    Edited once, last by janchriste ().

  • :thumbsup:


    Auch wenn ich das zu absoluten Basics und Grundwissen zähle wird es sicherlich dem ein oder anderen helfen.
    Danke für die Mühe. :D


    :thumbsup:

  • sehr gut formuliert das es auch die anfänger hier verstehen.
    zu erwähnen wäre noch das protokoll das für den steri/autoclav zu führen ist.


    mir ist das alles mitlerweile zu aufwendig und kostenintensi (strompreise) weshalb ich nur noch einweg materialien verwende.


    Gruß Markus

  • vielen lieben Dank für Eure positive Resonanz . . . . . :thumbsup:


    . . . und auch Danke an YxBoehseOnkelzxY für den Hinweis
    mit der Steridokumentation . . . . .habe ich noch ergänzt :)

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Super gut gemacht. Vielen Dank. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Kleiner Tip: Mit dem zerlegen der Maschine ist nicht gemeint, das man sie ganz zerlegen soll.
    (hab schon mal einen getroffen, der das wirklich nach jedem Tattoo gemacht hat.) ;(


    Wir wollen meeeeeeeeehr davon. :thumbsup:

  • Ich möchte mich den anderen Mitgliedern anschliessen... Vielen Dank für den intensiven Einblick, eine sehr detaillierte Beschreibung, habe Sie heute gleich mal ein zu eins angewendet und siehe da, wieder einiges dazu gelernt. Noch mal dickes MERCI :-)

  • wenn er 20zig € kostet ist es schon mal keiner ;)......Scherz beiseite .....med. Ultrschallreiniger gibt es auch nicht bei Lidl Otto oder Aldi elag und die sind aus Metall und nicht aus Kunststoff


    das ist keiner !!!!

    https://www.otto.de/p/heli-ult…15/#variationId=539586796

    das ist einer!!!

    https://www.allpax.de/product_…3b2gD0EAYYASABEgJJZvD_BwE

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • ist der von Ratiopharm :thumbup:würde ich sagen und reicht :saint:......

    Als Vergleich um es verständlicher zu machen - Nachbau Hurrican Netzgerät mit original Netzgerät Critical

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .