kann ich diesen kunden tattoowieren ???

  • hallo
    ich hab da mal ne frage.


    ich hab da einen kunden der gern ein tattoo möchte - er hatte allerdings vor 3 jahren einen herzinfarkt und einen beipass .
    muss daher täglich aspirin nehmen. würde die tablette erst danach nehmen hat somit über 12 stunden kein aspirin im körper.
    was meint ihr
    soll ich es wagen oder eher nicht ???
    bitte dringen kunde möchte morgen tattoowiert werden
    thx jeanine

  • also so ausm stehgreif sollte der Kunde das wohl einfach in erster Linie mit seinem Arzt abklären- ob es ok ist wenn er die Aspirin dann erst nimmt!


    kann mir nicht vorstellen dass man selbst entscheiden sollt bzw könnte...und schließlich sind Ärzte dafür da um sie bei risiko und nebenwirkungen befragen zu können ;)


    ...und wenn jemand den gesundheitlichen zustand von einem Menschen kennt und beurteilen kann-dann wohl der behandelnde Arzt

  • Hallo,


    ich werde Amico Pectus da zu 100% recht geben.....aber


    hab da ein seeehr gutes Beispiel. Ich selber hab auch n Herzinfarkt und Stands letztes Jahr bekommen. Dementsprechend nehme ich nun auch täglich Beta, ASS etc.! Vlt. bin ich ja die löbliche Ausnahme, aber ich habe null Probleme beim stechen. Meine Haut nimmt die Farbe gut an und bluten tue ich auch ganz normal bis sogar wenig. Mein Arzt hat MIR gesagt, dass er es jedem Abraten würde sich stechen zu lassen, jedoch er das Risiko bei MIR nicht höher Einstufen würde als bei jedem "normalen" Menschen. Da wäre ein Krach mit der Freundin und die damit verbundene Aufregung schlimmer :P .


    Aber dies ist nur meine persönliche Erfahrung. Die sichere Seite, und auf der wollen wir uns ja eigentlich auch tummeln, ist es den Arzt mit ins Boot zu nehmen.


    Und einen Tag vorher das Aspirin nicht zu nehmen, macht fürs stechen selber kaum einen Unterschied, da die Wirkung des Aspirins (ASS) länger anhält als nur 12 - bzw. 24 Stunden. Dies wirst Du spätestens beim stechen merken, wenn die Farbe durchs Blut rausgedrückt wird (wie erwähnt, bei mir nicht, trotz ASS) und Du somit sowieso keine Farbe ans halten bekommst.


    Und was sagt uns das wieder? Jeder Mensch ist ein "Einzelstück".


    Sorry Dir nicht wirklich helfen zu können, denke aber so´n bisschen Hintergrund zu Erfahren war auch ok.


    LG


    Der Trollo

  • Da muss ich Trollo recht geben. Aspirin und der dadrin enthaltende Wirkstoff der das Blut dünner macht und somit das Stechen Schwerer macht (da die Farbe wieder raus geschwemmt wird) halten im Körper 7-10 Tage an. Deshalb wird dich ein Arzt bzw. einn Chirog auch, falls du vorher eine Aspirin genommen hast, erst 2 Wochen später Operieren da die gefahr des hohen Blutverlustes bis hin zum Verbluten sehr stark gegeben is. Daher müsste dein Kunde die Asperin schon min. 1 1/2 Wochen vor dem Termin bei dir die Asperin absetzten. Von daher lieber Arzt fragen.

    "Tätowierungen kann man nicht abstreifen wie einen Anzug! Tätowierungen sind eine Entscheidung fürs ganze Leben. Immer mit ihnen leben zu wollen, setzen Entschlusskraft und Beständigkeit voraus, sowie ein festes Bekenntnis zur Tätowierung. Ich habe diese Eigenschaften; ich stehe zu meinem Wort und zu meiner Tat!"
    - Herbert Hoffmann

  • Ich stehe da immer auf "garkeine Experimente" und lehne sowas rundum ab, wenn da irgendwas daneben geht, bist du voll in der Pflicht :(


    Das fängt bei einer zu stark strapazierten Haut durch Umwelteinflüsse, Solarium, Sonnenbrand oder Krankheiten an und hört bei Immunschwäche-Krankheiten oder auch Krankheiten wo der Heilprozess negativ beeinflusst sein kann auf- z.B. Diabetes oder Bluterkrankheiten.


    Man hat als Tätowierer eine Verantwortung den Leuten gegenüber und wenn ich aus gegebenen Gründen nicht garantieren kann , dass das alles Sinn macht und gut aussieht, dann eben nicht.


    Man muss nicht jeden tätowieren

    :) Ungenaue Anfragen erhalten ungenaue oder blöde Antworten :whistling:
    Talent ist keine Glückssache,sondern der starke Wille seine wahren Leidenschaften zu endecken,an sie zu glauben,und konsequent zu entwickeln.

  • naja wenn mein einziges problem ist das die farbe nicht gut hält - find ich es persöhnlich nicht so dramatisch
    dann macht man halt 2 termine mehr und bringt die farbe eben ein 2tes mal ein
    denn das problem hab ich bei meinen griechischen mitbewohnern sehr oft da bei denen die haut sehr strapaziert ist durchs viele sonnen...


    meine frage ging eher in richtung herz - stress nervösität
    das schaffen ja oft nicht mal "normale" kunden ohne herzprobleme


    stand bis dato - hab ihm gesagt er soll sich gut vorbereiten - essen und trinken vorher - kein alk zigaretten etc
    aspirin nimmt er am vortag in der früh und erst wieder wenn er bei mir raus is


    werds trotzdem versuchen is ein kumpel von meinem holden und nicht irgendwer der mich echt schon ewig anbettelt deswegen


    sollts nicht gehen und etwaige probleme auftreten werde ich einfach sofort stoppen und es sein lassen
    er ist über alle risiken aufgeklärt
    der arzt sagt vom herzen her is es kein problem
    na mal schaun
    werde montag berichten


    trotzdem vielen dank für die vielen antworten

  • naja übelst
    hab mal versucht lines zu stechen ohne farbe um vorab mal zu sehen wie es mit der bluterei aussieht
    und hab nach 3 cm aufgegeben....
    ihm gesagt er soll das nochmal mit seinem arzt besprechen wegen längerer aspirin abstinenz , mal sehen was der sagt .
    aber so geht das gar nicht
    blutet wie schwein


    trotzdem an alle danke für die tipps

  • na ich habs gelassen.... hab ihm nochmal gesagt er soll seinen arzt rekrutieren und mit ihm wegen weglassen des aspirins über längeren zeitraum sprechen.... seit dem hab ich nix mehr von ihm gehört.... denk mal der tattoowierer in der stadt wirds ihm gemacht haben... da ich gehört habe er hat jetzt ein tattoo

  • Ja der Beitrag ist schon älter, aber wenns interessiert:


    Ich gehe davon aus, dass der Kunde Aspirin nimmt wegen der Blutverdünnung.
    Mit dem Arzt bzw. Chirurgen wo wie zusammenarbeiten, hatten wir diese Thema auch schon durch.
    Er verschreibt bei diesen Patienten kein Aspirin (warum weis ich nicht mehr, is wohl zu lange her oder vieleicht leide ich unter Jugendalzheimer :D )
    sondern er verschreibt über kurze Zeiträume bis 6Mt. Fraxiparin, und bei Dauereinnahme Marcomar.
    Beide können kurzfristig unterbrochen werden. Beim Piercen fragen wir die Kunden auch explizit nach Medikamenten Einnahme und da funktionierts auch gut, natürlich muss der Kunde immer vorher selbst bei seinem Arzt nachfragen und das piercen schriftlich (Zeugniss) gutheissen.
    Beim tätowieren blutets bei Fraxiparin etwas mehr, geht aber gut. Marcomar Patienten müssen in der Regel das Medikament immer zur gleichen Tageszeit einnehmen. Auch hier, Zeugniss vom Arzt dass tätowieren möglich ist mit Datum und Uhrzeitangabe von wann bis wann.
    Hatten aber bis anhin noch kein Kunde der dieses Medikament nimmt.


    Gruss TaRo


  • Er verschreibt bei diesen Patienten kein Aspirin (warum weis ich nicht mehr, is wohl zu lange her oder vieleicht leide ich unter Jugendalzheimer :D )

    weil Aspirin extrem den Magen durch die Inhaltsstoffe angreift und sogar in der Lage ist, sich in eine Magenfalte
    zu setzen und ein Loch in die Magenwand zu ätzen - und man bedenke, unser Magensaft hat einen Säure
    PH-Wert von ca. 2 8|


    Und einen Kunden mit Marcumar-Einnahme :wacko: - Marcumar ist das Blutverdünnenste Mittel was es gibt
    Als Beispiel - Normaler Quickwert eines gesunden Menschen liegt bei 100% (Blutgrerinnungswert)
    Ein Quickwert bei einem Marcumar-Patienten liegt zwischen 15-35%


    und das bedeutet - schneiden die sich nur - kann man bei einem Wert von um die 20% verbluten
    an einem einzigen Schnitt ;)


    Blutverdünner der Reihe nach


    Aspirin (Blutverdünnend )
    Fraxiparin bzw. diese allgemeinen Inj. zur Thromboseprohylaxe (stärker Blutverdünnend aber
    nach Absetzen des Mediakmants wird es schneller Abgebaut als andere Medis)
    Marcumar (der stärkste Blutverdünner den es gibt)

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • moin,

    Nach dem durchgehen vom Fragebogen mit einer Kundin, haben wir erstmal den tattoo Termin verschoben aufgrund blutverdünnender Medikamente.

    Wollt hier mal fragen weil mir die sufu den Thread ausgespuckt hat, kann man das verallgemeinern, und sagen mindestens 14 tage warten nach der letzten Einnahme, oder ist es je nach Mittel unterschiedlich?

    Wahrscheinlich hängt es auch damit zusammen, wielange es eingenommen wurde oder?

  • viel wichtiger finde ich, warum es genommen wird! Und ob es einfach so abgesetzt werden kann...


    Klar, wenn jemand einfach nur Aspirin genommen hat weil ihm danach war und er meinte damit seinen Dauerkopfschmerz in den Griff zu kriegen... Da schadet es nicht wenn es abgesetzt wird, ist wahrscheinlich sogar besser. Aber bei Blutverdünnern aufgrund irgendwelcher Krankheiten wäre ich vorsichtig.

    Zum einen würde ich jetzt vom Arzt abklären lassen, ob man es vorübergehend absetzen darauf, dann könnte man den Arzt auch gleich noch Fragen wie schnell es sich abgebaut hat, und ob die Grunderkrankung gegen das Tätowieren spricht.


    Und ja, selbstverständlich hängt es vom verwendeten Medikament ab, sowie der Dosierung, der Dauer der Einnahme, und der persönlichen Konstitution

  • hab ihr schon gesagt sie soll da einen Arzt fragen, weil sie auch nicht genau sagen wollte was. (Ist ja ihr gutes recht)

    Will dann auch nicht rum bohren, wenn ich merke jemand will nicht darüber reden...

    Hat was von einer evtl Operation gesagt, sie meldet sich dann wieder wenn das alles durch ist.

    Also erstmal alles richtig gemacht... wollte das im allgemeinen halt mal wissen, ist das erste mal das ich jemanden habe mit so einer Sache...

  • Hm Codi - steht auf Deinem Einverständnisbogen nicht auch die Frage nach Erkrankungen? sollte dem so sein - hat sie diesen auch nicht warheitsgemäß

    ausgefüllt wenn sie verschweigt aus welchen Grund sie Tabletten nimt.....


    Und Sunny hat komplett recht - wenn man den Zusammenhang der Erkrankung und die Einnahme von Medikamenten kennt - kann man auch besser Abwäge - gut das Du Hellhörig geworden bist - sollte auch bei unbekannten Medikamenten so sein


    Wenn man sich nicht sicher ist - sollte man nicht nur von dem Kunden hören - der Arzt hat OK gesagt - sondern der Kunde soll ein Attest mitbringen vom Arzt - das keine Bedenken bezüglich einer Tätowierung bestehen

    ......Hygiene fängt mit Wasser und Seife an.... 8)
    . . . ein bisschen steril ist wie ein bisschen schwanger . . .

  • doch Thema Erkrankungen hab ich mit drauf, so weit sind wir nicht gekommen, weil's erst nach der Frage nach Medikamenten kommt...

    Hab das eher simpel gehalten, verzichte auf fragen nach allergiepass z.B. und ich drücke den Zettel nicht einfach jemand in die Hand sondern führe dann ein Gespräch in dem ich die fragen einfach anspreche, dann weiss ich das nicht einfach die "ja-reihe" durchgekreuzt wird....